Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 20.07.2019


Bezirk Schwaz

10.000 Fans bei Open Air in Finkenberg erwartet

Die Schürzenjäger sind startklar für ihr großes Open Air am 3. August in Finkenberg. Eine neue Single gibt es auch.

Alfred jun., Alfred Eberharter sen. und Stevy Wilhelm (v. l.) sind bereits in Open-Air-Laune.

© DählingAlfred jun., Alfred Eberharter sen. und Stevy Wilhelm (v. l.) sind bereits in Open-Air-Laune.



Von Angela Dähling

Finkenberg – Gestern stellten sie ihre neue Single „Das ist dein Jahr“ (erhältlich ab 2. August) in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens vor. Auch in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ sorgten die „legendären Schürzenjäger“, wie Moderator Stefan Mross die Band ankündigte, kürzlich mit ihrem neuen Song für Stimmung. „In Deutschland haben wir viele Auftritte. Das liegt wohl auch daran, dass die Schürzenjäger durch ihre Tourneen dort immer präsent waren“, sagt Sänger Stevy Wilhelm. Seit im ORF eine Doku über die Erfolgsgeschichte der Kultband ausgestrahlt wurde, nehmen die Auftritte in Österreich zu.

Das jährliche Highlight für Bandleader Alf Eberharter, seinen Vater Alfred, Sänger Stevy Wilhelm, Andreas Marberger, Christof von Hanie­l und Dennis Tschoeke ist aber nach wie vor das große Schürzenjäger-Open-Air in Finkenberg. 10.000 Fans werden dazu am 3. August erwartet – viele sind schon bei der Welcome Part­y am Mittwoch, 31. Juli, am Dorfplatz dabei. Biker-Corso, Soundcheck-Party und Autogramm- und Fotosession gehören auch wieder zur „Schürzenjäger-Zeit“, bis am Samstag der Hang bei der Bergbahn-Talstation zur Open-Air-Arena wird.

„Unser Bläser-Trio, das uns seit 1996 begleitet, ist natürlich auch wieder live on stage“, sagt Bandleader Alf Eberharter. Das Vorprogramm punktet mit deutschen Liedtexten und ist so vielseitig wie die Schürzenjäger. Mit dabei: Da Rocka & Da Waitler, Dominik Hofer, Gringo Bavaria, Jason Nussbaumer sowie Lanny Lanners, Ehemann von Stefanie Hertel. Für Schürzenjäger-Urgestein Alfred Eberharter ist das Open Air (Ticket 40 €) noch immer keine Routine. „Während der ersten Titel habe ich immer noch Lampenfieber. Das ist ein Indikator, dass ich es immer noch gerne mache“, sagt der 68-Jährige. Die neue Singl­e stammt übrigens aus der Feder von Peter Fiedler, der u. a. auch den Titel „Schürzenjägerzeit“ komponiert hat. Ob es ein Hit wird? Alf Eberharter: „Das weiß man nie! ,Sierra Madre‘ wurde einer, dabei wollte die Plattenfirma den Titel nicht, weil sie meinte, da könne keiner mitsingen.“ Stevy ergänzt: „Uns muss die Musik taugen. Und wir sind da sehr experimentierfreudig.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte