Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 01.08.2019


Bezirk Schwaz

WCOPA: Österreich holt WM-Titel in USA

Seit Jahren tourt die Jenbacherin Karin Martin Gomez durch Österreich, um Talente für die World Championship of Performing Arts zu finden. Heuer reiste sie mit sieben Mädels nach Long Beach, die groß abräumten.

Die 26-jährige Opernsängerin Karina Benalcazar holte mit einer Puccini-Arie den Gesamtsieg bei der WCOPA erstmals nach Österreich, Alessia Boccuto aus Italien (links) siegte in der Juniorklasse.

© WCOPADie 26-jährige Opernsängerin Karina Benalcazar holte mit einer Puccini-Arie den Gesamtsieg bei der WCOPA erstmals nach Österreich, Alessia Boccuto aus Italien (links) siegte in der Juniorklasse.



Von Angela Dähling

Jenbach, Long Beach – Anita Mann, Schauspielerin und eine der besten Choreographinnen Amerikas, sitzt neben weiteren Hollywood-Größen in der Jury. US-Produzent Jeffrey Weber ist ebenso jährlich anwesend, um nach neuen Talenten Ausschau zu halten wie die Modelagentur Elite. Die Rede ist von der World Championship Of Performing Arts (WCOPA) in Long Beach – sozusagen die Weltmeisterschaft der darstellenden Künste.

Rund 800 national vorab gecastete Talente aus aller Welt maßen sich vom 12. bis 21. Juli heuer wieder in diversen Kategorien wie Tanz, Comedy, Gesang, Modeln, Schauspiel, Varieté, Musik u. v. m. sowie in zwei Altersklassen: den Juniors (bis 18 Jahre) und Seniors (ab 18). Eine Riesensache also. Heuer ganz besonders auch deshalb, weil erstmals der Gesamtsieg nach Österreich ging.

Karina Benalcazar aus Ecuador, die seit sieben Jahren in Salzburg lebt und am Mozarteum studierte, schaffte das Unglaubliche. „Grand Performer of the Year“ und „Vocalist of the Year“ darf sich die 26-jährige Opernsängerin jetzt nennen. „Sie ist noch immer in den USA für Interviews und Werbung“, sagt Karin Martin Gomez. Die Jenbacherin ist hierzulande für das Casting und die Betreuung der österreichischen Teilnehmerinnen zuständig. Mit sieben Mädchen reiste sie heuer in die USA. „60 habe ich im ganzen Land gecastet, 26 hätte ich mitgenommen“, sagt sie. Dass es am Ende nur sieben waren, lag am Geld. Startgebühr, Hotel, Flüge kosten einiges. „Mit 3000 Euro pro Teilnehmer muss man rechnen. Mangels Sponsoren müssen sie es aus eigener Tasche zahlen“, sagt Karin Martin Gomez mit Wehmut, denn zwei von jenen, die nicht mitkonnten, hätten „sicher groß abgeräumt“, ist die Jenbacherin überzeugt. „Die Philippinen reisen mit über 160 Leuten jährlich an, dann da gibt es staatliche Förderungen“, sagt sie. 2005 war der philippinische Popsänger Jed Madela Gesamtsieger. Inzwischen hat er neun CDs veröffentlicht und füllt riesige Konzerthallen.

Österreich habe so viele unglaubliche Talente und werde nicht gesehen, bedauert Martin Gomez. „Nur wenn man sich irgendwas mit ‚Zillertal‘, ‚Alpen‘ oder ‚Gipfel‘ nennt, wird man wahrgenommen“, spielt sie auf die volkstümliche Musikszene an. Aber das überschattet ihre Freude über den Medaillenregen ihrer sieben Mädels, von denen drei ins Halbfinale kamen, nur kurz. Die Wienerin Regina Lampl holte sechs Medaillen, davon drei Goldene (Broadway, Pop, R&B). Auch zwei Tirolerinnen heimsten Medaillen ein. Anja Posch (31) aus Absam erhielt Bronze in den Kategorien Zeitgenössische Musik und Modeln – dabei singt die Bankangestellte nur als Hobby und nie vor Publikum, wie Karin Martin Gomez weiß. In der Model-Kategorie habe sie sich nur zum Spaß angemeldet. Auch Michaela Schwarzenauer (21) aus Kirchbichl räumte ordentlich ab: Sie kam in der Kategorie Comedy ins Semifinale und holte Gold. Ihr Preis: ein 10.000-Dollar-Stipendium an der New Yorker Film­akademie, wo Stars wie Glenn Close, Meryl Streep und Ben Kingsley als Gastdozenten unterrichten.

Michaela Schwarzenauer aus Kirchbichl holte Gold und kam in der Kategorie „Comedy“ ins Semifinale. Sie gewann ein Stipendium.
Michaela Schwarzenauer aus Kirchbichl holte Gold und kam in der Kategorie „Comedy“ ins Semifinale. Sie gewann ein Stipendium.
- schwarzenauer

Seit der Volksschule spielt Schwarzenauer Theater. Bei YoungActing spielte sie auf Bühnen in ganz Tirol und gewann mit diesem Ensemble den „Goldenen Vogel“ beim Papageno Award in Salzburg mit einer Eigenproduktion. Martin Gomez: „Sie hat bereits im Kurzfilm Innsbrooklyn die Hauptrolle gespielt und selbst schon einen Kurzfilm gedreht, bei dem auch das Drehbuch aus ihrer Feder stammt.“ Für ein Statement war das Schauspieltalent gestern leider nicht erreichbar.

Karin Martin Gomez wurde 2014 auf die WCOPA aufmerksam. Ihre beiden Töchter Laura (20) und Alicia (22) qualifizierten sich damals und holten mehrere Medaillen als Sängerinnen. „Damals reiste ich als Betreuerin mit, 2015 dann als Co-Direktorin und 2016 habe ich die nationale Leitung dann übernommen“, erzählt die Jenbacherin, die im Besucherservice am Innsbrucker Landestheater tätig ist. Es ist aus beruflichen Gründen ihr letztes Jahr als „National Director“ der WCOPA. Ab 2020 übernimmt ihr deutscher Kollege auch die Agenden für Österreich.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Ganz schön viel los war am Samstag am Parkplatz vor dem Dez.Bildergalerie
Bildergalerie

TT-Café in Innsbruck: Viel los am größten Frühstückstisch des Landes

Mehr als 9600 Kaffee wurden am Samstag beim größten Frühstück des Landes ausgeschenkt. Dazu gab es spannende Einblicke in die Politik, Wirtschaft, die Kultur ...

events
Sag mir, wer der Beste ist: Mehr als 3000 Hunde stellen sich dieses Wochenende der Jury. Dieser Fox-Terrier gewann in seiner „Working Class".Rassehunde-Ausstellung
Rassehunde-Ausstellung

Schöne Hunde zeigten sich am Catwalk in Innsbruck

Mehr als 3000 Hunde verschiedenster Rassen buhlen an diesem Wochenende in der Messehalle Innsbruck um die Gunst der Jury.

events
1936 schrieb Margaret Mitchell das Buch „Gone with the Wind“. In der Verfilmung steht die Beziehung von Scarlett O’Hara und Rhett Butler im Fokus. Anfang Jänner erscheint die aktuelle Übersetzung des Epos „Vom Wind verweht“ im Kunstmann Verlag.TT-Magazin
TT-Magazin

„Vom Winde verweht“: Der Klassiker kommt in der Moderne an

Heute wäre ein Buch, in dem von „Negern“ die Rede ist, untragbar. 1936 war das noch anders. Grund genug, das Epos „Vom Winde verweht“ neu zu übersetzen. Dabe ...

In dem umgebauten Kaugummiautomaten befinden sich Kapseln, die mit kleinen Zetteln mit je einem Witz bestückt sind.TT-Magazin
TT-Magazin

Lachen auf Knopfdruck: Wenn der Automat Witze ausspuckt

Er sieht aus wie ein Kaugummiautomat. Früher war er auch einmal einer. Steckt man allerdings heute 20 Cent hinein, kommen Gags und Scherzfragen heraus. Witze ...

Das Schlos Bruck.Osttirol
Osttirol

Eine lange Nacht im Schloss Bruck

Das Schloss Bruck öffnet heute Abend seine Ausstellungsräume für Sonderführungen und ein Familienprogramm.

Weitere Artikel aus der Kategorie »