Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 12.08.2019


Bezirk Landeck

Neue Trampolinanlage: St. Anton macht Luftsprünge

Eine neue Trampolinanlage mit 13 Feldern und 500 Quadratmetern Fläche lädt zum Abheben ein.

Die neue St. Antoner Trampolinanlage wurde am vergangenen Wochenende in Betrieb genommen.

© Schranz PaulDie neue St. Antoner Trampolinanlage wurde am vergangenen Wochenende in Betrieb genommen.



St. Anton – Andreas Gohl und Christoph Wolf sind die Betreiber einer neuen Trampolinanlage arl.park im Sport- und Kletterzentrum arl.rock neben dem Bahnhof von St. Anton am Arlberg. Verpächter ist die St. Antoner Fremdenverkehrsförderungs GmbH. Auf der rund 500 m2 großen Anlage stehen 13 Trampolinfelder und Elemente führender Marken, ein großes Luftkissen und ein Freefall-Tower mit zwei Höhen zur Verfügung. „Wir setzen nicht auf Masse, sondern auf Qualität und erfüllen alle Auflagen der Sicherheit“, betonen die beiden Betreiber. Zwei Mitarbeiter sind ständig vor Ort und unterweisen die Besucher. Wenn die Trampolinanlage geöffnet ist, gibt es keinen Tennisbetrieb. So kann auch der angrenzende Tennisplatz mit mobilen Anlagen und Matten genutzt werden. Damit verfügt der arl.park über rund 1000 m2 Fläche.

Die neue St. Antoner Anlage ist die größte und modernste rundum, wie der Freestyle-Skifahrer Andreas Gohl und der langjährige SkiClub-Arlberg-Freestyle-Trainer und Referent Christoph Wolf betonen. Für Trainings und Vorbereitungen auf Rennen haben die heimischen Sportler in den vergangenen Jahren mehrfach lange Anfahrten zu Trampolinparks in der Schweiz in Kauf genommen. „Nun haben wir eine Topanlage in St. Anton zur Verfügung, die von jedermann genutzt werden kann und viel Spaß und Unterhaltung bietet.“ Langfristig planen die Jungunternehmer, neben dem laufenden Betrieb ein Leistungszentrum für Freeski-Sportler einzurichten und sich als Partner für Schulen, Schwimmbäder und Fitnessstudios zu etablieren. (psch)

Andreas Gohl (l.) und Christoph Wolf betreiben die Anlage.
Andreas Gohl (l.) und Christoph Wolf betreiben die Anlage.
- Schranz Paul