Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 17.08.2019


Osttirol

Eine lange Nacht im Schloss Bruck

Das Schloss Bruck öffnet heute Abend seine Ausstellungsräume für Sonderführungen und ein Familienprogramm.

Das Schlos Bruck.

© Martin LuggerDas Schlos Bruck.



Von Christoph Blassnig

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Lienz – Zum dritten Mal findet die lange Nacht auf Schloss Bruck statt. „Wir machen sehr gute Erfahrungen mit diesem Termin im Sommer, das Angebot wird gerne angenommen“, berichtet Silvia Ebner, Leiterin des städtischen Museums im ehemaligen Herrschaftssitz der Görzer Grafen.

Heute Abend hat das Museum ausnahmsweise von 19 bis 22 Uhr geöffnet. Kinder und Erwachsene finden ein abwechslungsreiches Programm vor. Von 19.30 bis 20.30 Uhr begleitet Eleonora Bliem-Scolari, Kuratorin der Ausstellung „Gottfried Fuetsch – Raum und Seele“, die Finissage der Schau. „Die Besucher erfahren ein letztes Mal alles Wissenswerte über das Leben und Schaffen des Osttiroler Künstlers“, erläutert Ebner. Bereits um 19.15 Uhr beginnt eine Vorstellung der geheimnisvollen Jäger der Nacht: Eine Stunde lang widmen sich Interessierte den Fledermäusen, die man etwa am Schlossteich besonders gut beobachten kann.

Die laufende Sonderausstellung „Wege in die Moderne – Malerei in Kärnten und Tirol von 1900 bis 1960“ nutzt Michaela Hofmann für Einblicke in die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den Künstlern, die mit Bildern vertreten sind. „Das Leben, die Liebschaften, auch die Streitigkeiten im Nötscher Kreis werden ein Thema sein“, kündigt die Museumsleiterin an.

Der heimische Steinmetz- und Bildhauermeister Lukas Fuetsch, Enkel von jenem Gottfried Fuetsch, dem die vorhin genannte Ausstellung gewidmet war, präsentiert sein Handwerk von 19 bis 22 Uhr in einer lebenden Werkstätte im Innenhof des Schlosses. Dort bekommen auch Familien etwas zu tun: Es gibt Spiele, man kann sich im Stelzengehen üben, jonglieren oder in Kostüme schlüpfen. Prinzessinnen und Ritter dürfen auf einem Thron Platz nehmen – spätestens da ist Zeit für ein Erinnerungsfoto. Der mächtige Bergfried verwandelt sich heute Abend in ein Künstleratelier.

Erwachsene bezahlen 8,50 Euro, Kinder ab dem 11. Lebensjahr 2,50 Euro.