Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 29.08.2019


Bezirk Kitzbühel

Mit neuer App das beliebte Kaiserbachtal erleben

Ein Audioguide für das Smartphone „erzählt“ Geschichten rund um die Flora und Fauna im Kirchdorfer Naturschutzgebiet.

Mit dem Story2Go-Audioguide kann ab der Alpine Outdoor Gallery ins Kaiserbachtal gestartet werden.

© TVB St. Johann in TirolMit dem Story2Go-Audioguide kann ab der Alpine Outdoor Gallery ins Kaiserbachtal gestartet werden.



Kirchdorf i. T. – In den vergangenen Jahren wurde das Kaiserbachtal in Kirchdorf revitalisiert und mit zwei Themenwegen besonders für Familien in eine wahre Natur- und Freizeitoase verwandelt.

Nunmehr gibt es mit der „Story2go“-App auch einen Audioguide. Mit diesem Guide können sich Interessierte auf ihrem Smartphone nunmehr zusätzlich über die Flora und Fauna des Kaiserbachtals informieren.

Das Naturschutzgebiet Kaiserbachtal am Wilden Kaiser gehört mittlerweile zu den beliebtesten Ausflugszielen in den Kitzbüheler Alpen. Mit seinen wilden Bachläufen, den gut ausgebauten Spazierwegen und urigen Almhütten ist es ein wunderbares Wanderziel.

Im Sommer 2017 wurden zur Attraktivierung des Kaiserbachtals die Alpine Outdoor Gallery sowie der Schnackler Erlebnisweg für Kinder eröffnet. Während in der Alpine Outdoor Gallery auf sieben Stationen Bergsportgrößen wie Peter Habeler aus dem Zillertal präsentiert werden, lässt der Schnackler Erlebnisweg im zweiten Bereich Kinderherzen höherschlagen. Zusätzlich gibt es ab sofort aber noch ein weiteres Highlight im Kaiserbachtal.

Ausgehend vom Startpunkt der Alpine Outdoor Gallery am Parkplatz bei der Mautstelle Kaiserbachtal kann man den Weg ab sofort mit einem Audioguide erleben. Faszinierende Geschichten rund um das Kaiserbachtal warten nur darauf, von Groß und Klein gehört zu werden, heißt es seitens des TVB.

So erfährt man beispielsweise mehr über den smaragdgrünen Regenwurm oder die bewimperte Alpenrose. Insgesamt sind bei der Ausarbeitung sieben Audio-Stationen entstanden.

„Der ‚Story2Go‘-Audioguide soll das Naturerlebnis nicht ersetzen, sondern unterstreichen und mit wertvollen Informationen ergänzen. Wir wollen damit eine Symbiose von Technologie und beeindruckender Naturlandschaft anbieten“, erläutert Gernot Riedel, TVB-Geschäftsführer der Region St. Johann in Tirol, die Überlegungen hinter der Entwicklung. (TT)