Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 20.09.2019


Bezirk Reutte

Gipfelglück und Hüttengaudi zum 90. Geburtstag der Landsberger Hütte

Die Landsberger Hütte feiert ihr 90-jähriges Bestehen.

© Jacqueline VoigtDie Landsberger Hütte feiert ihr 90-jähriges Bestehen.



Tannheim – Für die Landsberger Hütte, auf einem „Balkon“ auf 1810 Metern Seehöhe über dem Vilsalpsee und dem Traualpsee in den Tannheimer Bergen gelegen, steht nach guter Sommersaison und kurz vor Hüttenschließung noch ein Highlight an. Immerhin wird die Berghütte heuer 90 Jahre alt und das wird mit einem großen Jubiläumswochenende gefeiert.

Los geht es morgen Samstag, 21. September. Die DAV-Sektion Landsberg bietet vier begleitete Aufstiege an – den kurzen Direktaufstieg vom Vilsalpsee, die mittellange Panorama-Tour von der Bergstation Neunerköpfle und dann die beiden langen Wege von Rauth durchs Birkental und vom Vilsalpsee über den Schrecksee zur Hütte. Start ist jeweils um 9 Uhr am jeweiligen Ausgangsort.

Von der Hütte aus können ebenfalls Touren gemacht werden wie beispielsweise auf die vier „Hausgipfel“ (Lachen-, Schochen-, Steinkar- und Rote Spitze – jeweils 13:30 ab Hütte) oder die Gipfelrundtour um die Landsberger Hütte (ab 10 Uhr ).

Und für diejenigen, die es etwas gemütlicher mögen, gibt’s ab 11 Uhr Hüttenschmankerln auf der Terrasse, begleitet von Alphornbläsern. Um 16 Uhr lädt dann der Vorstand zu einer Hüttenführung ein. Bis zur Hüttenruhe um 22 Uhr spielt dann Blech Royal aus dem Oberallgäu auf.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Sonntag, 22. September, steht zunächst im Zeichen der traditionellen ökumenischen Bergmesse, die um 11 vor der Hütte beginnt und zu der wieder Blech Royal aufspielen wird.

Die „Landsberger“ wurde 1928/29 erbaut. 1961 mit dem ersten Erweiterungsbau, dem „Ostanbau“, vergrößert, folgten „Adlerhorst“ und „Schwalbennest“ in den Jahren 1964 bis 1966. Aufgrund der stetig gestiegenen Nächtigungszahlen wurde es in der Hütte aber bald zu eng, sodass 45 freiwillige Sektionshelfer im Zeitraum von 1982 bis 1984 das Nebengebäude errichteten. Im heurigen Frühjahr wurde die Hütte umfassend saniert. (TT, fasi)