Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 25.10.2019


Bezirk Landeck

Ring frei für coole Sprünge am Trampolin in St. Anton

Spektakuläre Sprünge, auch einen Fünffach-Salto, sahen die Besucher kürzlich am Eröffnungstag in der Trampolinhalle „Arl.park“.

© Lisi ZangerlSpektakuläre Sprünge, auch einen Fünffach-Salto, sahen die Besucher kürzlich am Eröffnungstag in der Trampolinhalle „Arl.park“.



Ursprünglich kommt das Sportgerät aus dem Zirkus. Inzwischen ist Trampolinspringen olympische Disziplin — erstmals ausgetragen bei den Spielen 2000 in Sydney. Seit diesem Sommer ist die Wiege des Skisports mit der Trampolinhalle „Arl.park" im Arl.rock-Gebäude um eine sportliche Einrichtung reicher. Kürzlich wurde sie im Beisein der beiden Initiatoren offiziell eröffnet — Freestyler Andy Gohl aus St. Anton und dessen Trainer Christoph „Giggo" Wolf aus Zams.

Unterstützer der Trampo­linhalle war die St. Antoner Fremdenverkehrsförderungs GmbH mit Geschäftsführer Peter Mall. Er bezeichnete die neue sportliche Einrichtung als „etwas Cooles" für die Jugend. „Das Coolste ist, dass man sich beim Trampolinspringen nicht auf sein Handy konzentrieren kann. Man konzentriert sich auf sich selbst und Freunde", sagte Mall. „Genau dieser Aspekt macht es aus." Die beiden Initiatoren hätten „großen Mut" bei der Umsetzung des Projekts bewiesen.

Zu den Eintrittspreisen stellte Mall fest: „Das sind keine Ausgaben für die Eltern. Es ist eine Investition in ihre Kinder." Die Gemeinde und der Tourismusverband seien „sehr stolz auf die tolle Halle". Nach der Segnung — zelebriert von Pfarrer Norbert Jakab — zeigten Kinder und Jugendliche spektakuläre Sprünge, inklusive Fünffach-Salto. (TT, hwe)