Letztes Update am Sa, 30.11.2019 09:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Tuifl, Perchten und Tampeler: Hier sind in Tirol die Krampusse los

Nicht nur besinnlich geht es in der Vorweihnachtszeit zu: Auch Krampusse, Perchten und Tuifl ziehen wieder durch Tirols Dörfer und Straßen. Wo die düsteren Gesellen dieses und nächstes Wochenende unterwegs sind, lest ihr hier.

Die Mauracher Seeteufel feiern am 30. November ihr zehnjähriges Jubiläum.

© Alois RupprechterDie Mauracher Seeteufel feiern am 30. November ihr zehnjähriges Jubiläum.



Innsbruck – Der Krampus hat in Tirol viele Gesichter: Einer alten Tradition nach ist er der böse Begleiter des Heiligen Nikolaus. Während der Nikolaus den braven Kindern Geschenke bringt, ist er im Adventbrauchtum derjenige, der die unartigen bestraft. Sein Name leitet sich dabei vom mittelhochdeutschen „Krampen“ für „Kralle“ oder dem bairischen „Krampn“ für etwas „Lebloses“ ab. Sein Aussehen kommt einerseits vom klassischen Teufel, wie man ihn aus dem Christentum und anderen Religionen kennt. Älter noch ist die Figur des „Perchta“, ursprünglich eine Gestalt der germanischen und slawischen Mythologie, die den Sagen nach mit ihren Glocken die bösen Geister des Winters vertreiben soll.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden