Letztes Update am Mi, 06.04.2016 11:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Wissenschaft bei einem Bier

Bei einem Bier geht doch alles gleich viel leichter. Das dachten sich vor ein paar Jahren Wissenschafter in London und begannen, in gemütlicher Lokalrunde ihre Forschung vorzustellen. Jetzt kommt „Ein Glas Wissenschaft“ nach Innsbruck.

© iStock, Montage: TT



Das etwas andere Anbandeln an der Theke: In drei Innsbrucker Lokalen und in Bars von 60 weiteren Städten auf der Welt flirtet vom 23. bis zum 25. Mai die Forschung mit den Gästen. In lockerer Atmosphäre bei ein, zwei Getränken wollen Wissenschafter von ihrer Arbeit erzählen, Fragen beantworten und mit den Leuten darüber diskutieren.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Echtes Handwerk: Schreibtischarbeiterinnen beim Teigkneten.Exklusiv
Exklusiv

Wie eigenes Brot leicht von der Hand geht

Selber machen statt kaufen liegt voll im Trend. Das Brotbacken überlassen aber viele noch den Profis. Wie einfach es ist, köstliche Brotsorten zu zaubern, ha ...

Fettarme Delikatesse in der Tüte.Exklusiv
Exklusiv

Gut zu wissen: Mit diesen Tricks gelingen Maroni auch daheim

Die Temperaturen sind genau zum richtigen Zeitpunkt gesunken, denn es ist wieder Maroni-Zeit. Wer Kastanien daheim selbst zubereiten möchte, sollte ein paar ...

gutzuwissen
Symbolfoto.Greenpeace-Marktcheck
Greenpeace-Marktcheck

Kaum gentechnikfreies Schweinefleisch in heimischen Supermärkten

Die Konsumenten bleiben im Dunkeln darüber, wie viel Gentechnik-Soja in ihrem Schweinefleisch steckt, kritisiert Greenpeace die mangelnde Transparenz bei gen ...

Helga Brunschmid, Ingrid Felipe, Clemens Enthofer und Gregor Semmelhofer pflanzten einen Kronprinz-Rudolf-Apfelbaum.Gartenbau
Gartenbau

Tiroler Obstbaumpflanzaktion: Mehr alte Sorten für neue Entwicklungen

Bei der Obstbaumpflanzaktion wurden hochstämmige Apfelbäume gesetzt. Auch, weil sie hitzeresistenter sind.

Ein traditioneller Gänsebraten.Festessen
Festessen

Martinigans: Eine Portion kommt auf rund 1300 Kalorien

Das traditionelle Martinigans-Essen fällt nicht nur kalorientechnisch schwer ins Gewicht. Auch aus ethischer Sicht ist es weiter bedenklich: Viele Gänse werd ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »