Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 10.10.2017


Bezirk Imst

Vor Ansturm zu den Haiminger-Markttagen

© zenhaeusernApfelgruß der Haiminger Markttage: Obmann Rudi Wammes (links) mit TT-Chefredakteur Alois Vahrner im Newsroom.



Haiming, Innsbruck – Sie gelten als Höhepunkt des kulinarischen Herbstes in Tirol und sind eine wichtige Drehscheibe für heimische Produkte: Die Haiminger Markttage, die sich längst zu Tirols größtem Erntemarkt entwickelt haben, öffnen diesen und nächsten Samstag (14. und 21. Oktober) bereits zum 31. Mal ihre Tore. „Beginn ist um 9 Uhr, egal bei welcher Witterung“, sagt Obmann Rudi Wammes, der an den beiden Samstagen mit zusammen 20.000 bis 25.000 Besuchern rechnet.

Im Jahr 1987 begann man mit damals zwölf Marktständen in relativ kleinem Rahmen, heute bieten 85 Aussteller (davon 25 aus Haiming und Umgebung) ihre Produkte an. Im Zentrum stehen unverändert die Äpfel (60.000 Obstbäume in Haiming), darüber hinaus aber viele weitere Obstsorten, Gemüse und agrarische Veredelungsprodukte bis hin zu Fleisch, Wurst, Käse, Honig, Marmeladen, Schnaps und Wein. Vertreten sind auch mehrere Stände mit Qualitätshandwerk-Produkten, so Wammes.

Man biete den Besuchern genügend Parkplätze, einen „Apfel-Express“ zu den Autos, ein Shuttle-Service zum Bahnhof sowie ein umfangreiches Kulinarik-Angebot und Programm für Kinder. (TT)




Kommentieren


Schlagworte