Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 12.01.2018


Osttirol

Lienzer Hauptplatz wird zur Luxusküche

Elf Haubenköche warten im Zentrum von Lienz bis 11. März mit Schmankerln auf: in vier Stadtpavillons am Hauptplatz.

© OblasserRoland Kleinlercher vom Golfhotel Lavant kredenzt seinem Berufskollegen Pepo Winkle­r das Tagesgericht: Chili vom Tauernhirsch.Foto: Oblasser



Von Catharina Oblasser

Lienz – Osttiroler Spanferkel, Chili vom Tauernhirsch, Kaffeespezialitäten, Schnäps­e oder feine Confiserie: All das bieten die vier Gourmet-Pavillons des neuen Wintermarktes ab sofort. Situiert sind die Pavillons, die unter dem Motto „Osttirol de lux­e“ stehen, direkt am Lienzer Hauptplatz.

Als Gastgeber fungieren neben dem Stadtmarketing Lien­z elf Spitzenköche, die sich in ihren Restaurants im Bezirk bereits mehrere Hauben erkocht haben. Die Palette reicht von Hans-Peter Sander (Tirolerhof Dölsach) und Lukas Gröfler (Dolomitengolfhotel Vincena) über Werner Wibmer (Hotel Outside Matrei) und Christian Hofer (Hotel Tristachersee) bis zu Werner Gander (Strasserwirt) und Josef Mühlmann (Gannerhof Innervillgraten). Sie alle präsentieren abwechselnd ihr jeweiliges Tagesgericht, Koordinator ist Ernst Moser (Pizzeria Saluti Matrei).

Selbstverständlich ist, dass auch die Waren für die vier Gourmet-Pavillons aus der Region kommen: der Senf von Bernd Troger, der Kaffee von Mocafé-Röster Andreas Moser oder die Schokolade von Pichlers Schokoladewelt in Sillian.

Geöffnet ist jeweils von Montag bis Samstag, 14 bis 19 bzw. 20 Uhr. „Wir wollen die bestehende Gastronomie ergänzen, nicht Konkurrenz machen“, begründet Stadt­marketing-Chef Oskar Januschk­e den Verzicht aufs Mittagsgeschäft. Die Gourmet-Pavillons stehen bis 11. März auf dem Hauptplatz. Stehtische und einige Sitzgelegenheiten sowie Decken gegen die Kälte sind vorhanden.

„Wir laden Gäste und Einheimische ein, sich bei unseren Pavillons durch Osttirol durchzukosten“, meint Stadtchefin Elisabeth Blanik bei der Eröffnung des Wintermarktes. Koordinator Ernst Moser sieht es als ein Ziel an, alle Osttiroler Regionen auf den Lienzer Hauptplatz zu bringen – jedenfalls gastronomisch.

Ein Rahmenprogramm mit einem Eisstockplatz rundet das Angebot ab.