Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 06.11.2018


Bezirk Kitzbühel

Spital lädt Ärzte zur Fortbildung

Unter dem Titel „Krank oder nicht krank? – Diagnose und Behandlung“ lädt das Bezirkskrankenhaus St. Johann zum zweiten Ärzte-Fortbildungstag.

© RitschGroßes Interesse herrschte beim ersten Fortbildungstag des BKH St. Johann i. T. im Oktober des Vorjahres. Foto: Ritsch



St. Johann i. T. – Nach dem großen Erfolg und der positiven Resonanz auf den im Vorjahr erstmals durchgeführten Fortbildungstag für niedergelassene und angestellte Ärzte veranstaltet das Bezirkskrankenhaus (BKH) St. Johann i. T. auch heuer wieder ein Ärztesymposium. „Krank oder nicht krank?“ heißt es diesmal bei der eintägigen Veranstaltung am Samstag, 10. November.

Die diagnostischen Möglichkeiten in der Medizin werden immer umfangreicher und immer detaillierter. Aber nicht jeder erhobene Befund erfordert auch eine Behandlung, andererseits erfordern manche schwerwiegendere­n Diagnosen eine rasche und effektive Therapie. Unter dem Titel „Krank oder nicht krank?“ wird über dieses Thema diskutiert, werden Erfahrungen ausgetauscht, neue Erkenntnisse präsentiert. 19 medizinische Vorträge – ausschließlich von Referenten aus allen Abteilungen des Bezirkskrankenhauses – stehen auf dem Programm, darunter viele Themen aus der medizinischen Praxis, mit denen gerade niedergelassene Ärzte in ihrem beruflichen Alltag immer wieder konfrontiert sind.

Die Wertigkeit und die therapeutischen Konsequenzen diagnostischer Befunde stehen im Mittelpunkt des 2. St. Johanner Ärztesymposiums. „Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen im Vorjahr wollen wir unseren Kolleginnen und Kollegen auch heuer die Möglichkeit geben, eine praxisorientierte Fortbildung zu erhalten und sich mit Fachleuten auszutauschen“, so der Leiter der Veranstaltung, der Ärztliche Direktor des BKH St. Johann, Primar Norbert Kaiser.

Unterstützt wird der Ärztetag vom Ortsmarketing und von der Marktgemeinde St. Johann i. T. Mit einer Reihe von Veranstaltungen zu verschiedenen Gesundheitsthemen soll die Bedeutung St. Johanns als regionaler Gesundheitsstandort hervorgehoben und das Thema „Gesundheit“ künftig zum kommunalen Schwerpunkt gemacht werden. Mit dem Fortbildungstag leistet das BKH als größter regionaler Gesundheitsdienstleister einen wichtigen Beitrag bei diesen Bemühungen.

Rund 100 Mediziner aus ganz Tirol und Salzburg nützten im Vorjahr die Fortbildung des Ärztetages, die Veranstalter rechnen auch heuer wieder mit einem ähnlich guten Besuch. Veranstaltungsort ist der Seminarraum im Hotel Post. Die Teilnahme ist kostenlos (TT)