Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 10.08.2019


Innsbruck

Demenz – ein Weg, den man am besten gemeinsam geht

Am 22. September findet in Innsbruck die erste Tiroler Demenzparade statt – als bunte Feier der Akzeptanz und des Lebens im Moment.

Trotz Demenzerkrankung kann und sollte man mobil sein – das ist eine der Botschaften der österreichweiten ersten Demenzparade.

© pixabayTrotz Demenzerkrankung kann und sollte man mobil sein – das ist eine der Botschaften der österreichweiten ersten Demenzparade.



Innsbruck – „Menschen mit Demenz gehören in die Gesellschaft eingebunden“, betont Tatajana Weiler, Obfrau des Vereins „Schenk ein Demenzlächeln“. Als unübersehbares Zeichen für Verständnis, Akzeptanz und einen möglichst angstbefreiten Zugang zum Thema organisiert der Verein am Sonntag, den 22. September, die „1. Tiroler Demenzparade“ durch Innsbruck.

Das Vorbild sei Großbritannien, wo „Memory Walks“ schon seit Jahren in allen größeren Städten stattfänden, so Weiler. „Die Botschaft lautet: „Menschen mit Demenz sind unter uns. Und das ist kein Problem, wenn das Umfeld Bescheid weiß und bereit ist, sie positiv zu begleiten.“

Die Idee sei nun gewesen, eine solche Parade – wie es sie in Österreich bislang noch nicht gegeben habe – „auch bei uns auf die Beine zu stellen“. Alle sind zur bunten und fröhlichen Veranstaltung eingeladen: Patienten, Angehörige, Vereinsmitglieder, Jüngere und Ältere – jeder kann mitgehen, -walken oder -laufen.

Start ist um 11 Uhr am Marktplatz, die Strecke führt über Marktgraben, Burggraben und Landestheater, danach den Inn entlang zurück zum Marktplatz (Eintreffen bis ca. 14 Uhr). Die Straßen werden für die Parade von der Polizei gesperrt. „Natürlich ist es möglich, auch nur ein Stück mitzugehen oder zuzuschauen“, erklärt Weiler. Entlang der Strecke werde es auch überall Sitzgelegenheiten geben. Am Marktplatz warten zudem diverse Infostände, dazu gibt es Snacks von Bio vom Berg.

Fix mit dabei sind u. a. der Verein VAGET (spezialisiert auf die Betreuung von Menschen mit Demenz), eine Abordnung der Lebenshilfe – bei steigender Lebenserwartung wird Demenz auch bei Menschen mit Behinderung zunehmend ein Thema –, Chöre, Tänzer und Clowns. Zudem haben die Organisatoren alle Heime, Sprengel, Gemeinden und Pfarren im Großraum Innsbruck angeschrieben. „Wir freuen uns auf möglichst viele Teilnehmer aus ganz Tirol“, sagt Weiler.

Der 22. September ist als Datum bewusst gewählt: Er folgt auf den Welt-Alzheimertag – und fällt genau auf den Autofreien Tag. „Geh mit!“ lautet das Motto der Europäischen Mobilitätswoche 2019, da passe die Demenzparade perfekt dazu, meint Weiler. Auch an der nachmittäglichen Radparade will der Verein „Demenzlächeln“ teilnehmen – mit dem Rikscha-Fahrdienst, den man für Bewohner von Pflegeheimen gestartet hat (die TT berichtete).

„Wir wollen zeigen, dass man trotz Erkrankung mobil sein kann und sollte“, präzisiert Weiler die Intention der Demenzparade. „Auch wenn alleine zu gehen ab einem gewissen Stadium schwierig ist – gemeinsam ist es sehr lange möglich.“ Für die Vorbeugung sei Bewegung natürlich ebenfalls äußerst wichtig.

Zentral ist für Weiler bei der Aktion auch, dass „die Freude am Leben und Tun im Moment im Mittelpunkt stehen soll, nicht die Sorge vor der Zukunft“. Geplant ist bei der Parade daher auch ein „Pfad der Glücksmomente“: Auf Post-its sollen die Teilnehmer persönliche Augenblicke des Glücks vermerken – solche gebe es auch bei Menschen mit Demenz. Die Zettel kann man schon im Vorfeld ausfüllen oder bei der Registrierung (ab 10 Uhr am Marktplatz). Die ganze Route soll dann mit den „Glücksmomenten“ vollgepflastert werden – Straßenlaternen, Hausecken und mehr (Die Zettel werden am Ende vom Team natürlich wieder eingesammelt). Mit einer Vernissage, ebenfalls unter dem Motto „Glücksmomente“, wird der Tag dann ab 18 Uhr im „Haus im Leben“ (Amberggasse 1) ausklingen.

Voranmeldungen für die erste Tiroler Demenzparade sind schon jetzt erwünscht – unter kontakt@demenzlaecheln.com (wobei sich die Veranstalter über eine 2-Euro-Spende pro Starter freuen). Alle Details unter https://schenk-ein-demenzlaecheln.com (md)