Letztes Update am Do, 19.09.2019 18:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Auch die besten Sportler haben ein Ablaufdatum

Seine Karriere am Höhepunkt zu beenden, wie kürzlich Ski-Ass Marcel Hirscher, schaffen nur wenige Sportler. Ihn mit 30 Jahren als zu alt zu bezeichnen, wäre eine Beleidigung. Doch in manchen Sportarten ist es allein schon biologisch oft nicht möglich, Weltklasse zu bleiben. Ein Sportarzt und ein Sportpsychologe klären über die Leistungsfähigkeit auf.

Auch mit seinen 38 Jahren gehört Roger Federer noch zu den besten Tennisspielern der Welt. 2018 holte er den 20. Grand-Slam-Titel seiner Karriere.

© AFPAuch mit seinen 38 Jahren gehört Roger Federer noch zu den besten Tennisspielern der Welt. 2018 holte er den 20. Grand-Slam-Titel seiner Karriere.



Von Manuel Lutz

Olympia-Feeling für jedermann versprechen die nahenden Winter World Mas­ter Games vom 10. bis 19.1. 2020 in Innsbruck. Einzige Voraussetzung für das weltweit größte Wintersport-Festival scheint das Alter. Zumindest 30 Kerzen müssen am Geburtstagskuchen brennen. Hört sich an wie eine Veranstaltung für Sportpensionisten.Für ehemalige Ausnahmesportler wie Biathlet Ole Einar Bjørndalen oder Skirennläufer Didier Cuche sowie Skisprung-Evergreen Noriaki Kasai wäre es wohl eine Majestätsbeleidigung gewesen, sie mit 30 Lenzen als zu alt für Olympische Spiele oder den Spitzensport zu erklären.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden