Letztes Update am Do, 03.10.2019 09:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gesundheit

“My Flight Pack“: Neue Erfindung aus Dänemark soll gegen Jetlag helfen

Thrombose, Müdigkeit, Kopfschmerzen: Wer lange im Flieger sitzt, hat ziemlich sicher mit den körperlichen Folgen in Form eines Jetlags zu kämpfen. Ein dänisches Start-up hat ein Pulver dagegen auf den Markt gebracht.

"My Flight Pack" besteht aus drei Säckchen mit Pulver.

© facebook.com/geterw"My Flight Pack" besteht aus drei Säckchen mit Pulver.



Innsbruck — Mit einem neuen Getränk, das die Auswirkungen eines Jetlags beim Fliegen verringern soll, sorgt das dänische Start-up-Unternehmen ERW für Aufsehen. „My Flight Pack" besteht aus drei Säckchen mit verschiedenen Pulvern. Eines soll vor dem Flug („Prep"), die zwei weiteren währenddessen oder nach der Landung („Rest" und „Wake") jeweils aufgelöst in 500 Millilitern Wasser getrunken werden.

Bei den Inhaltsstoffen handelt es sich um sogenannte Adaptogene bzw. biologisch aktive Pflanzenstoffe. Das erste Säckchen „Prep" unterstützt den Körper etwa dabei, mit der Umgebung im Flugzeug umzugehen und reduziert Stress. Das „Rest"-Säckchen macht müde und hilft beim Einschlafen und das dritte Säckchen („Wake") enthält energiebringendes Protein. Wie das britische Portal Wired berichtet, haben sich die Köchin Hannah Grant und die Sportwissenschafterin Stacy Sims für die Entwicklung zusammengetan. Beide standen zuvor professionellen Rennradteams zur Seite.

Obwohl das Konzept vielversprechend klingt, gibt es auch Zweifel daran, dass ein Getränk allein die Auswirkungen eines Jetlags verringern kann. Die Erfinderinnen glauben jedoch an ihr Produkt. Getestet wurde es an 20 männlichen Laufsportlern, die sieben Stunden lang in einer Druckkammer sitzen mussten. Danach bekamen sie entweder das Getränk oder ein Placebo und durften lesen, schlafen, Filme anschauen oder am Computer arbeiten. Sie durften während der Zeit nur zwei Mal ihre Plätze verlassen. „Bei den Testpersonen, die das Produkt bekamen, traten keine Symptome von Müdigkeit oder Kopfschmerzen auf", so das Unternehmen, das den Test als Beweis dafür sieht, dass das Pulver funktioniert. Auch die Blutgerinnung bei den Probanden habe sich verringert - und somit das Risiko für Thrombose.

Der Sportpsychologie-Professor Kevin Morgan hegt Zweifel. Die Tests würden zwar ergeben, dass das Pulver wie beschrieben funktioniere, allerdings sei das Ergebnis in keiner wissenschaftlichen Publikation erschienen. Jetlag werde von den Betroffenen außerdem generell nicht nur als Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt des Körpers oder als gesteigertes Thromboserisiko wahrgenommen. Es handle sich vielmehr um eine komplette Störung bzw. Verschiebung aller sonst geschmeidig funktionierenden Körperfunktionen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Köchin Hannah Grant hält dagegen: „Viele Leute glauben, dass Jetlag nur eine Störung des sogenannten 'circadianen Rhythmus' ist. Wenn man mit jemandem spricht, der von Südafrika nach Europa geflogen ist, ist er aber zerstört, obwohl es gar keine Zeitverschiebung gibt".

Mehr zum Thema

Laut ERW-Shop kostet ein einzelnes „My Flight Pack" mit den drei Säckchen 15,99 Dollar (14,61 Euro). Für Hin- und Rückflug gibt es das Paket um 25,99 Dollar. Es gibt auch eine Art Vielfliegerrabatt sowie eine Trinkflasche zum Auflösen des Pulvers im Angebot. (TT.com/reh)