Letztes Update am So, 17.05.2015 09:34

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eurovision Song Contest

Schräg, schräger, Song Contest: Die witzigsten Outfits

Am Dienstag startet der Eurovision Song Contest in Wien mit dem ersten Halbfinale. Beim Musikwettbewerb geht es aber längst nicht mehr nur ums Singen. Auch um die Outfits ist ein Wettstreit entbrannt. Grund genug, elf witzige Bühnenoutfits zu küren – und einen echten Klassiker.

Leadsänger Lordi und seine gleichnamige Band sorgten nicht nur mit ihrem Lied "Hard Rock Hallelujah" für Begeisterung, sondern auch mit ihren Outfits. Die Finnen gewannen 2006 in Athen.

© EPA/Panagiotou Leadsänger Lordi und seine gleichnamige Band sorgten nicht nur mit ihrem Lied "Hard Rock Hallelujah" für Begeisterung, sondern auch mit ihren Outfits. Die Finnen gewannen 2006 in Athen.



Ein Truthahn im Anzug mitten auf der großen Song-Contest-Bühne? Kein Witz, das gab es tatsächlich. Dustin, der Truthahn, trat 2008 für Irland mit dem Song „Irelande Douze Pointe“ in Belgrad auf. Die schräge Handpuppe, die in ihrem Heimatland aus dem Kinderfernsehen bekannt ist, kam nicht weit. Dustin schied im Halbfinale aus – und das, obwohl Irland mit sieben Siegen die erfolgreichste Song-Contest-Nation ist. Einen der skurrilsten Auftritte der Wettbewerbsgeschichte hat der Truthahn aber mit Sicherheit hingelegt.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden