Letztes Update am Fr, 07.07.2017 11:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Miss-Austria-Wahl

Miss Austria 2017 kommt aus NÖ, Tirolerin Hackl auf Platz vier

Nur knapp schrammte die Vize-Miss Tirol Maria Hackl bei der Wahl zur Miss Austria am Podest vorbei. Die Krone holte sich die 19-jährige Celine Schrenk aus Niederösterreich. Sie darf Österreich auch international als Miss Universe vertreten.

Die Schönsten im Land (v.li.): Sarah Chvala aus Wien (Miss World Austria), Celine Schrenk aus NÖ (Miss Universe Austria), Bianca Kronsteiner aus OÖ (Miss Earth Austria).

© MAC/TischlerDie Schönsten im Land (v.li.): Sarah Chvala aus Wien (Miss World Austria), Celine Schrenk aus NÖ (Miss Universe Austria), Bianca Kronsteiner aus OÖ (Miss Earth Austria).



Baden/Wien — In ihrem Heimat-Bundesland hatte es nur zum zweiten Platz gereicht, Donnerstagabend konnte sich die Vize-Miss Niederösterreich jedoch gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und wurde zur Miss Austria 2017 gekürt. Celine Schrenk verzauberte im Casino Baden Jury und Publikum. Vize-Miss Tirol Maria Hackl schrammte nur knapp am Podest vorbei und landete auf Rang vier. Die amtierende Miss Tirol Alexandra Pahr lag im Online-Voting noch vor allen anderen, schaffte den Sprung unter die besten fünf jedoch nicht.

Laufsteg, Shootings, Interviews

Silvia Schneider und Alfons Haider führten durch den Abend, der musikalisch begleitet wurde. Nach den ersten beiden Wertungsdurchgängen, bei denen sich die 19 Kandidatinnen die Mode verschiedenster Label auf einem 20 Meter langen Laufsteg präsentierten, war sich die Jury noch einig, wer ins Finale der Top 10 einziehen sollte.

Doch nach weiteren Fashion-Shows sowie dem Interviewdurchgang wurde es schwerer für die Expertenjury, der u.a. die Schauspielerin Mariella Ahrens, Dragana Stankovic, die Miss Austria 2016, Sänger Gregor Glanz, Designer Julian FM Stöckel und Schönheitsexperte Georg Huemer angehörten.

Celine Schrenk wurde zur Siegerin gekrönt.
Celine Schrenk wurde zur Siegerin gekrönt.
- MAC/Tischler

Neben Schrenk schafften vier weitere Damen den Einzug ins große Finale: Miss Salzburg Alexandra Hauthaler, Miss Oberösterreich Bianca Kronsteiner, Vize-Miss Tirol Maria Hackl und Vize-Miss Vienna Sarah Chvala.

Die 19-Jährige Celine Schrenk aus Gänserndorf, eine brünette Schönheit mit Traummaßen, überzeugte am Catwalk und im Interview. Die 1,75m große Maturantin, in ihrer Freizeit tanzt sie gerne und spielt Klavier, wurde von der Expertenjury auch gleichzeitig zur Miss Universe Austria 2017 gewählt. Sie wird Österreich damit auch international bei der Miss Universe Wahl vertreten.

Ihr Statement nach dem Sieg: „Ich bin überwältigt und kann es noch gar nicht fassen — ein Traum geht für mich in Erfüllung. Ich habe hart an mir gearbeitet und es hat sich ausgezahlt. Ich freue mich auf das Jahr und hoffe, dass ich viele tolle Jobs absolvieren kann. Mit dem Sieg habe ich absolut nicht gerechnet, aber ich freue mich wahnsinnig, auch über mein neues Auto. Es war so eine tolle Vorbereitungszeit und jetzt freu ich mich auf alles was noch kommt".

Top 3 besetzt wie im Jahr zuvor

Unter die ersten Drei schaffte es auch Vize-Miss Vienna Sarah Chvala. Die 22-jährige Make-up Artistin wird zur der Miss World Wahl fahren. Laut Jury galt sie von Anfang an als Mitfavoritin. Miss Oberösterreich Bianca Kronsteiner (19) sicherte sich Rang drei wird im Herbst bei der Miss Earth Wahl antreten. Sie ist Studentin (19) und überzeugte am Laufsteg und bei den Shootings. Geht es nach Bundesländern, ist die Stockerl-Besetzung identisch mit jener des vergangenen Jahres.

Spenden für karitative Projekte gesammelt

Den rund 400 Gästen, darunter Promis aus Wirtschaft, Society und Medien, wurde neben den Catwalk-Läufen, ein unterhaltsames Programm geboten. Auf der Bühne waren u.a. Song Contest Starter Nathan Trent. Sänger Vincent Bueno präsentierte seinen neuen Miss Austria Song „Sie ist so".

Seit 2015 werden die Teams aus den Bundesländern dazu angehalten, karitative Projekte auf die Beine zu stellen, um Spendengelder zu lukrieren. Bei allen Events der Miss Austria Corporation werden Spenden für das Bildungsprogramm des SOS Kinderdorf gesammelt. Die Missen in den Bundesländern arbeiten bereits fleißig an der Umsetzung ihrer Projekte. Bisher wurden mehr als 43.000 Euro an das SOS Kinderdorf übergeben. (APA, TT.com)