Letztes Update am Mi, 06.03.2019 10:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


TT-Magazin

Jetzt fehlt nur noch die Radlerhose!

Sie ist das Überraschungs-Trendteil des Sommers: Die Radlerhose schafft es in die zweite Saison. Wir zeigen das richtige Styling dazu.

Supermodel Bella Hadid lief für Fendi in blauer Radler über den Laufsteg (l.). Bei Chanel wurde die Radler
 mit edlem Blazer 
aufgewertet.

© picturedeskSupermodel Bella Hadid lief für Fendi in blauer Radler über den Laufsteg (l.). Bei Chanel wurde die Radler
 mit edlem Blazer 
aufgewertet.



Von Irene Rapp

Da gibt es ein Paparazzi-Foto von Lady Diana, wie sie in Radlerhose, Sweater und Sneakers eine Straße quert. Die 1997 bei einem Autounfall verstorbene Prinzessin von Wales könnte gerade vom Training gekommen sein. Mit Training hat die Radlerhose 2019 jedoch nichts mehr zu tun. Und auch das gepolsterte Innenleben ist vorerst Geschichte.

Seitdem es die Radlerhose nämlich auf den Laufsteg geschafft hat, darf man das meist schwarz gehaltene Teil auch ohne sportliche Absichten tragen. Chanel, Prada und Co. – sie alle zeigten bei ihren Schauen, was man im Idealfall dazu trägt. Wobei eines klar ist: Die Radlerhose polarisiert – entweder sie gefällt einem oder sie gefällt nicht.

Zurück zu den Styling-Empfehlungen: Im Unterschied zum vergangenen Sommer trägt man heuer zum engen Beinkleid keine Sneakers mehr, sondern eleganteres Schuhwerk, im Idealfall mit ein wenig Absatz. Am oberen Ende des Körpers sah man die Radlerhose bei Chanel mit einem langen Blazer, der über den Hintern geht. Bei Fendi wiederum trug Gigi Hadid eine lange Bluse, wobei die Bauchtaschen der Radlerhose optisch fast schon die Hauptrolle aberkannten. Salvatore Ferragamo machte das Ganze noch ein bisschen lässiger: Er ließ seine Models in Radlerhosen und darüber langem Mantel über die Laufstege schreiten.

Kim Kardashian übrigens zeigte sich in Radlerhose so, wie man sie nur daheim tragen sollte: nämlich mit einem enganliegenden langärmeligen Oberteil in derselben Farbe wie die Hose – Grau. Wer da an Tauchanzug dachte, lag nicht so daneben. Schade, dass Frau Kardashian sich nicht von Chanel inspirieren ließ.