Letztes Update am Do, 08.08.2019 12:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


TT-Magazin

Ein Stück Kleidung steht jetzt über allem: Der Overall ist zurück

Unkompliziert, ausdrucksstark, wandelbar: Der Overall wird von Designerinnen wie Stella McCartney, Alberta Ferretti und Isabel Marant derzeit hoch gehandelt.

Stella McCartney hat den beigen Overall mit durchgehenden Reißverschlüssen selbst designt.

© AFPStella McCartney hat den beigen Overall mit durchgehenden Reißverschlüssen selbst designt.



Von Deborah Darnhofer

Arbeit haben Modebewusste mit ihm wirklich keine – und doch steht der Overall wie kein anderes Kleidungsstück gerade dafür.

Hose und Hemd in einem, prallen Kombinations-Sorgen an dem robusten Stoff einfach ab. Viel Gedanken um die richtige Farbzusammenstellung braucht sich niemand machen. Ein Schnitt und eine Farbe reichen für das modische Ausrufezeichen. Taillengürtel und Schuhe hin oder her, der Overall kommt mit ganz wenig aus, macht aber viel Aufsehen. Die Kreativen haben das in diesem Modejahr erkannt und lassen den Einteiler nach den 1980er-Jahren – und dem legendären Auftritt von Schauspieler Tom Cruise in „Top Gun“ – wieder hochleben.

Isabel Marant kombiniert zum dunklen Overall für den Sommer helle Stiefel und Glitzer-Ohrringe. Hermès spielt mit grellem Rot, Raffungen um die Taille und weiten Hosenbeinen. Prada nimmt mit dunklem Grün und Brusttasche Anleihen am Militär.
Isabel Marant kombiniert zum dunklen Overall für den Sommer helle Stiefel und Glitzer-Ohrringe. Hermès spielt mit grellem Rot, Raffungen um die Taille und weiten Hosenbeinen. Prada nimmt mit dunklem Grün und Brusttasche Anleihen am Militär.
- AFP

Dem Berliner Designer Michael Michalsky zufolge gibt es zwar mehrere Kleidungsstücke, die „man“ jetzt unbedingt „haben muss“, wie er verrät. Doch „das geht los bei den Overalls sowohl für Frauen als auch für Männer“.

Mit der Meinung ist er nicht allein. Mode-Größen wie Stella McCartney, die sich selbst darin ablichten ließ, und Alberta Ferretti sowie Traditionshäuser wie Prada und Hermès ziehen mit. Die Londoner Trendspürnase Alexa Chung trat bei der Präsentation ihrer heurigen Herbst-Winter-Kollektion selbst im Einteiler vors Publikum, ebenso wie Givenchy-Designerin Clare Waight Keller.

War der Overall bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts eindeutig dem Arbeitermilieu zugeordnet, vermag die moderne, feminine Variante Arbeitseifer und Eleganz zu verknüpfen. Mit den Erinnerungen im Kopf von schuftenden Männern im Blaumann und den hochgekrempelten Ärmeln lassen sich außerdem er­starkte Frauenbilder kreieren. Die omnipräsenten großen Schulterpartien, klobigen Taschen und unübersehbaren Reißverschlüsse tragen dazu bei. Frau kann alles (an-)packen, lautet die Botschaft.

Bewegungsfreiheit garantiert

Weite Ärmel und ausladende Hosenbeine vermitteln noch das nötige Maß Lässigkeit. Bewegungsfreiheit ist in den neuen Modellen garantiert. Lediglich die Körpermitte wird mit Gürtel oder Raffungen umfasst. Auf Schmuck wird vielfach verzichtet, manchmal durchbrechen große glitzernde Ohrringe die Nüchternheit der schlichten Erscheinung. Diese Mission können übrigens auch darunter getragene Oberteile, wie einfarbige T-Shirts oder Blusen, erfüllen. Blitzen sie an Hals oder Armen heraus, durchbricht das die Strenge des Einteilers.

Mit verschiedenen Schuhen lässt sich das Aussehen einmal leger (Stiefel oder Sneakers), elegant (Pumps) oder sommerlich (Sandalen) interpretieren. Apropos: Bei den hohen Temperaturen greifen Hitzegeplagte auch gern zu kurzgeschnittenen Modellen, so genannten „Playsuits“. Jugendlich und verspielt wirkt die Variante zweifellos. Durch die nackten Beine und freien Schultern kann aber schnell die gepriesene Lässigkeit verloren gehen – und die ist beim Overall der wahre Modegenuss.

Christian Siriano interpretiert den Overall klassisch elegant und betont die Schulterpartie. Alberta Ferretti durchbricht den weiten Einteiler mit einem schwarzen Ledergürtel. Für den Herbst/Winter hat sie einen hochgeschlossenen Anzug geschaffen.
Christian Siriano interpretiert den Overall klassisch elegant und betont die Schulterpartie. Alberta Ferretti durchbricht den weiten Einteiler mit einem schwarzen Ledergürtel. Für den Herbst/Winter hat sie einen hochgeschlossenen Anzug geschaffen.
- AFP