Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 13.10.2017


Tourentipp

Ein romantisches Platzerl

Eine im Herbst wunderschöne Rundwanderung führt um den Berglsteiner See zwischen Kramsach und Breitenbach. Genügend Zeit einplanen ist angebracht – u. a. um die Karpfen und Hechte zu bewundern.

Das Ziel: Der Berglsteiner See ist in rund einer halben Stunde erreicht, im Gasthaus finden immer wieder Hochzeiten statt.

© Irene RappDas Ziel: Der Berglsteiner See ist in rund einer halben Stunde erreicht, im Gasthaus finden immer wieder Hochzeiten statt.



Von Irene Rapp

Kramsach – Sie haben nicht so viel Zeit? Dann ist das Ziel Berglsteiner See genau richtig. Von Kramsach aus erreicht man das versteckte Gewässer in rund einer halben Stunde, die Wanderung bietet sich daher auch mit Kindern an (der Forstweg ist kinderwagentauglich). Rein theoretisch könnte man auf demselben Weg wieder zum Ausgangspunkt zurück. Wir sind am vergangenen Samstag am See entlang weiter zum anderen Ende und von dort hinab nach Kramsach retour. Eine nie steile, abwechslungsreiche Rundwanderung, die sich jetzt in schönen Farben präsentiert.

Am See entlang sieht man viel interessantes Wurzelwerk.
Am See entlang sieht man viel interessantes Wurzelwerk.
- Irene Rapp

So kommt man hin: In Kramsach fährt man bis zum östlichsten Reintalersee-Parkplatz (Gebühr je nach Parkdauer). Gleich von hier aus auf einen Forstweg, der sich in wenigen Kehren leicht ansteigend hinaufzieht. Entlang der Strecke finden sich Schilder mit Übungen zum Nachmachen – denn man befindet sich auf einem „Leichter Lernen Wanderweg“. Interessant, welche Themenwege man in Tirol so vorfindet ...

Nach 30 Minuten steht man dann am Berglsteiner See. Mit zwei Hektar ist er kleiner als seine großen Brüder, die Reintaler Seen im Tal. Dafür liegt er unterhalb des Volldöppberges so romantisch, dass man Stunden an dem See verbringen könnte. Hunger würde man während dieser Zeit nicht bekommen: Denn am See liegt ein 1994 gebautes Gasthaus. Pächterin Ursula Gwiggner war bereits als Kind immer an diesem besonderen Platz. „Und als sich dann die Gelegenheit bot, das Lokal zu pachten, habe ich es getan.“

Vom Gasthaus aus kann man dann zwei Wege entlang des Sees wählen – einen Schlecht- und einen Schönwetterweg. Die erste Variante führt auf der linken Seite nach Osten. Auf einem Steig bewegt man sich dahin und staunt, welche Wege Bäume mit ihren Wurzeln über riesige Felsen schlagen.

An einem Holzsteg wird man schon erwartet: von Enten, die offensichtlich ebenso gefüttert werden wie die Fische, die man im Wasser sehen konnte – von Karpfen über Hechte bis Forellen. Beim Berglsteiner See handelt es sich um ein Naturdenkmal, er ist ca. zwei Meter tief – oder auch nicht. „Es befindet sich viel Laub am Boden, ich kann schon an einst tiefen Stellen stehen“, sagt Gwiggner. Das Gewässer befindet sich in Privatbesitz und liegt auf Breitenbacher Gemeindegebiet.

Vom Sagberg aus faszinieren die überraschenden Tiefblicke in das Inntal.
Vom Sagberg aus faszinieren die überraschenden Tiefblicke in das Inntal.
- Irene Rapp

Am Ostende des Sees angelangt, geht es dann leicht bergauf zum Parkplatz der Gemeinde Breitenbach. Dieser ist kostenlos und von hier aus sind es nur fünf Minuten zum See. Auf einer kleinen Straße die letzten Meter durch Wald zum Salberg-Bauernhof hinauf: Wenn man diesen erreicht hat, ist wieder Schauen angesagt – denn von hier aus bieten sich tolle Tiefblicke auf das Inntal. Kann man sich endlich losreißen, geht es auf der Straße hinab. Links und rechts Wiesen, dann kommt man zu einer Wegteilung (Wegweiser). Hier rechts und an einem Bauernhof links vorbei über einen Wiesenweg hinab zum Wald. Dort teilt sich der Weg (Wegweiser), wir halten uns rechts (Richtung Moosen, einem Ortsteil von Kramsach). Durch Wald abwärts, dann auf einem Wiesenweg bis zur Siedlung.

Durch diese durch bist fast ans Ende, dann links auf die Landesstraße. Diese queren und zum ersten Gebäude. Hier zweigt rechts ein Feldweg ab (Wegweiser). Den Parkplatz bereits vor Augen geht es auf diesem Richtung Westen dahin. Nach fünf Minuten hinauf zur Landesstraße und wenige Meter zurück zum Parkplatz.

Tracking

Tourentipp online. Den Track für die Tour finden Sie hier.