Letztes Update am Do, 01.08.2019 13:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


TT-Magazin

Urlaub wie immer oder lieber mit einem Star

Ein Promi macht Urlaub und er nimmt seine Fans mit. Für viele ein Traum, der jetzt wahr wird. Stars von Matthias Walkner über David Hasselhoff bis Barbara Schöneberger laden zur gemeinsamen Reise ein.

In Ellmau lädt Hans Sigl zur "Bergdoktor-Woche" ein.

© Jessica KassnerIn Ellmau lädt Hans Sigl zur "Bergdoktor-Woche" ein.



Von Matthias Christler

Hey David, wann gehst du endlich wieder mit K.I.T.T. auf Verbrecherjagd? Und hast du wirklich die Berliner Mauer zum Einsturz gebracht? Trifft der Fan auf einen Promi wie David Hasselhoff, hat er Tausende Fragen. Und ist man sogar gemeinsam auf der Kreuzfahrt, die 2017 von einem österreichischen Reiseveranstalter organisiert wurde, gibt es für „The Hoff“ kein Entkommen. Oder für Barbara Schöneberger, die heuer gemeinsam mit TUI in See sticht. Sind Sie immer so lustig und gut drauf, Frau Schöneberger? Ihre gute Laune wird sie bei der einwöchigen Eventkreuzfahrt im September unter dem Titel „Barbara Schöneberger an Bord“ unter Beweis stellen müssen.

Autogramme und Action

Früher blieb es für viele Fans ein Traum, doch jetzt urlauben immer mehr Prominente gemeinsam mit „normalen“ Leuten. Einer der besten in seinem Sport hat im Gegensatz zu den auf dem Kreuzfahrtschiff gebuchten Stars die Möglichkeit, ganz schnell das Weite zu suchen und in einer Staubwolke zu verschwinden. Aber wer Rallye-Dakar-Sieger Matthias Walkner kennt, der weiß, dass er sich bei dem Motorcross-Camp in wenigen Wochen sicher akribisch um seine Gäste kümmern wird.

Sein Sponsor hat unter dem Titel „Destination Red Bull“ eine Reihe abenteuerlicher Reise-Erlebnisse zusammengestellt: Das Klippenspringen auf den Azoren mit Weltklasse-Athlet Orlando Dugue ließen sich im Juni vier Mutige mehr als 4000 Euro kosten; ein Segelturn in der Südsee mit Weltumsegler Christian Schiester wird im September für 2800 Euro angeboten; das dreitägige Motocross-Camp in Salzburg ist ebenfalls im September für 1390 Euro schon fast ein Urlaubs-Schnäppchen.

Matthias Walkner hat die Hobby-Fahrer im Blick.
Matthias Walkner hat die Hobby-Fahrer im Blick.
- Red Bull Content Pool/Platzer

Der Motocross-Champion will aber einiges bieten, wie er im Gespräch mit der TT sagt: „Zu viel will ich nicht verraten, aber es sollen exklusive Tage werden, bei denen ich den Leuten Sachen in meiner Heimat ermöglichen will, die man sonst nicht machen kann.“

Geheime Trips und viele Tipps

Walkner spricht über Routen durch Flussbette, Waldpassagen oder Baumstammfelder, die Hobby-Fahrer nur dank der Tipps des Profis befahren können.

Und dank dessen Kontakte befahren dürfen. Bei den gemeinsamen Abendessen wird natürlich auch viel gefragt werden. Wie hart ist die Dakar? Wie war der Sieg 2018? „Ja, diese Fragen kommen meistens und ich rede auch gerne darüber. Vor allem, wenn ich merke, dass mein Gegenüber wirklich interessiert ist und auf jedes Wort horcht“, freut sich Walkner schon auf das Camp.

Reisen hat sich verändert

David Hasselhoff nahm seine Fans mit auf eine Kreuzfahrt.
David Hasselhoff nahm seine Fans mit auf eine Kreuzfahrt.
- GEO Reisen

Solche Erlebnisse werden immer öfter angeboten, weil die Nachfrage steigt. Viele Menschen wollen nicht mehr den einen großen Urlaub, zwei, drei Wochen Sonnenliegen, sondern lieber öfters auf verschiedene Arten verreisen. Die Branche hat das erkannt und bietet vermehrt auch Promi-Reisen an. Neu sei das aber nicht, sagt der Wiener Tourismusforscher Peter Zellmann: „Vor allem bei Kreuzfahrten haben Veranstalter schon immer versucht, schwächer gebuchte Routen mit Promis attraktiver zu machen.“ Waren es früher meist nur zweit- oder drittklassige Schlagerstars, hat sich das Angebot inzwischen erweitert. TUI wirbt für die Kreuzfahrt „Barbara Schöneberger an Bord“, die Anfang September von Bremerhaven über Oslo und Kopenhagen nach Kiel führt, nicht nur mit einem Bühnenauftritt der Entertainerin. Man könne ihr auf dem Schiff ganz nahekommen, vielleicht „bei gemeinsamen sportlichen Aktivitäten, Kochen oder in einer entspannten Talkrunde“.

Weniger geheimnisvoll gestaltete sich das Auftreten von David Hasselhoff im November 2017 auf der Fan-Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer. Weltweit wurde darüber berichtet – auch spöttisch wurde ein ums andere Mal erwähnt, dass der ehemalige Superstar sicher nur das Geld brauche. Für den Salzburger Reiseveranstalter Geo Reisen war es jedenfalls ein Coup, an den sich Geschäftsführer Patrik Weitzer gerne zurückerinnert: „Eine Mitarbeiterin hatte die Idee und wir haben ihn einfach gefragt. Er sagte sofort Ja“, erzählt Weitzer über die erfolgreiche Veranstaltung. Weil man weltweit in den Nachrichten war, habe sich die Reise gut verkauft. 700 Gäste aus 20 Nationen kamen aufs Schiff, lauschten den Konzerten von „The Hoff“ und machten Erinnerungsfotos. Klingt nach einem einfachen Rezept: Star engagieren, Schiff organisieren und alle sind glücklich. Nicht ganz, meint Weitzer: „Man muss eine sehr gute Qualität bringen. Ein Promi allein verkauft noch keine Reise.“

Barbara Schöneberger hat schon das passende Outfit für ihre Fan-Kreuzfahrt.
Barbara Schöneberger hat schon das passende Outfit für ihre Fan-Kreuzfahrt.
- dpa

Fast so wie Weihnachten

Dazu kommt noch, dass der Urlaubsmarkt so umkämpft ist wie noch nie. Das bestätigt der Tourismusforscher: „Nach Weihnachten ist die Urlaubszeit die emotionalste im ganzen Jahr. Es wird schließlich eine Form von Glück angeboten. Und wie auch sonst in der Freizeit wird die Erlebnisspirale im Urlaub immer weiter nach oben gedreht“, sagt Zellmann. Red Bull spielt jetzt auch in diesem Erlebnismarkt eine Rolle. „Die übertragen ihr Erlebnissportkonzept in den Urlaub und stellen die Event-Reisen noch einmal auf die nächste Stufe.“

Red Bull verspricht „neue Reisen abseits des Alltäglichen“ und das ist ein Motocross-Camp mit Matthias Walkner zweifelsohne. Gar nicht weit entfernt von dem Action-Erlebnis in Salzburg schlagen die Touristiker in Tirol oft ruhigere Töne an. Unvergessen sind vielen die Fan-Wanderungen mit Hansi Hinterseer in Kitzbühel. Gleich um die Ecke in Ellmau freut man sich heuer noch auf zwei „BergdoktorWochen“; die erste vom 7. bis 14. September – natürlich mit Schauspieler Hans Sigl und anderen Stars der Serie. Der Höhepunkt, das Bergfest am Hexenwasser Söll, kostet keinen Eintritt. Die Region profitiert trotzdem, erklärt der Geschäftsführer vom Tourismusverband Wilder Kaiser, Lukas Krösslhuber: „Die Serie Bergdoktor ist für die Region sehr wichtig. Das Gefühl der heilen Welt, die traumhafte Natur und das Gefühl, dass die Leute noch aufeinander schauen, ist ein saisonunabhängiges Erlebnis, das uns hilft, die Saisonspitzen zu glätten und touristische Wertschöpfung auch in der Nebensaison zu erzielen“, sagt er.

Bei Promi-Reisen hat jeder etwas davon: mehr Gäste für den Veranstalter. Kontakt zum Star für die Fans. Und der Star selbst, den könnte man in einem privaten Gespräch fragen: Warum machst du das eigentlich? Wenn er ehrlich ist, wird er wahrscheinlich antworten: „Es ist ein netter Nebenverdienst.“