Letztes Update am So, 24.11.2019 16:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Insel Komodo: Auge in Auge mit einem Drachen

Die indonesische Insel Komodo, die Heimat der letzten „Drachen“ der Welt, war eigentlich ein Geheimtipp für Urlauber. Inzwischen gehen aber sogar Kreuzfahrtschiffe vor Anker.

Die „Dracheninsel“ ist ein Naturparadies.

© iStockDie „Dracheninsel“ ist ein Naturparadies.



Die Touristen rücken immer näher. Aber der Drache auf der indonesischen Insel Komodo bleibt ruhig. Träge liegt er im Schatten, eine Kreatur aus längst vergangenen Zeiten von fast drei Metern Länge und gewiss 100 Kilogramm Gewicht. Als ihm die Menschen mit den Handykameras zu nahe kommen, wackelt er kurz mit dem Schwanz. Schon sind die Touristen wieder auf Abstand. So viel ist ein Selfie mit Drachen dann doch nicht wert.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Video
Video

Video: Tiroler Ehepaar ärgert sich über nicht direkten „Direktflug“

Für den größten Unmut nach dem Urlaub sorgen Flugreisen, so eine Erhebung des Vereins für Konsumenteninformation: zu hohe Gebühren, Verspätungen bis hin zu P ...

Bis die Vanilleschoten gebündelt werden können, vergehen bis zu zwei Jahre.Reise
Reise

So teuer wie Silber: Die Vanille von La Réunion

Warum sind Vanilleschoten bloß so teuer? Der Besuch einer Plantage auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean gibt die Antwort.

Moutoullas ist eines der bildhübschen Bergdörfer der Gegend.Exklusiv
Exklusiv

Reise nach Zypern: Eine göttliche Insel für alle Sinne

Zypern, das klingt nach Sonne und Meer, das ist die blaue Lagune oder der Felsen der Aphrodite. Doch das wahre Zypern finden Besucher im Landesinneren. Genau ...

Der Nebel verwandelt ruhige Seen in mys­tische Schauplätze.Exklusiv
Exklusiv

Reise nach Västerbotten: Wo man in der Wildnis Ruhe findet

In Västerbotten sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Das Leben in der zweitnördlichsten Region Schwedens ist geprägt von der Nähe zur Natur.

Wasserstraßen. Zwischen Meer und Berg verläuft ein schier endloses System aus Binnenseen und Lagunen.Exklusiv
Exklusiv

Reise an die Malabarküste Indiens: Kokosnuss im Überfluss

Palmen, Berge, Meer: Die Malabarküste in Südindien ist zum Sehnsuchtsort geworden – für Esoteriker und Wasserratten, Zähnebleicher und Flitterwöchner mit Leh ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »