Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.06.2017


Web und Tech

1000 Bäume für die neue App

null

© Daum



Von Hubert Daum

Imst – Seit Anfang dieses Schuljahres arbeiten Schüler der HTL und der HAK Imst an einem spannenden Projekt: an der Entwicklung der ersten tirolweiten App für regionale, landwirtschaftliche Produkte. „regional.tirol“ heißt die GPS-unterstützte Applikation und soll Konsumenten auf modernem, einfachem Weg zu den nächstgelegenen Bauernprodukten führen. Projektträger des EU-Projektes (80 Prozent gefördert) ist das Imster Ökozentrum.

Vier HTL-Schüler des IT-Kollegs sind im Rahmen ihrer Diplomarbeit für die technische Entwicklung, drei Schülerinne­n der HAK Imst für das Marketingkonzept zuständig. „Die Marketingmaßnahmen umfassen die Bereiche soziale Medien, den Event Tiroltag am 15. Juli im Rahmen der Imster Sommerfußgängerzone und das Pflanzen von 1000 Laubbäumen“, beschreibt Nadine Neuner den Aufgabenbereich ihres Teams.

„Wir starten mit der Baumpflanzaktion nächste Woche“, sagt Gottfried Mair vom Ökozentrum, „denn nächste Woche geht auch die App online und ist für jeden von Google Play Store herunterladbar.“ iPhone-Nutzer müssten sich noch einige Tage länger gedulden. Gerade in den ersten Wochen sei es wichtig, dass möglichst viele die App regional.tirol, die noch eine so genannte Betaversion ist, downloaden und ihre Bewertung und Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Mair: „Die ersten 600 User, die uns ihre Rückmeldung geben, bekommen einen Laubbaum geschenkt.“ Im Herbst wird die Aktion mit weiteren 400 Bäumchen abgeschlossen, „insgesamt kommen wir also auf 1000“.

Die Anregungen der User – ein Button verbindet mit der Website – werden ins System eingearbeitet. Mit einer Pressekonferenz am 5. Juli wird die Endversion präsentiert.




Kommentieren


Schlagworte