Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.06.2017


Web und Tech

1000 Bäume für die neue App

null

© Daum



Von Hubert Daum

Imst – Seit Anfang dieses Schuljahres arbeiten Schüler der HTL und der HAK Imst an einem spannenden Projekt: an der Entwicklung der ersten tirolweiten App für regionale, landwirtschaftliche Produkte. „regional.tirol“ heißt die GPS-unterstützte Applikation und soll Konsumenten auf modernem, einfachem Weg zu den nächstgelegenen Bauernprodukten führen. Projektträger des EU-Projektes (80 Prozent gefördert) ist das Imster Ökozentrum.

Vier HTL-Schüler des IT-Kollegs sind im Rahmen ihrer Diplomarbeit für die technische Entwicklung, drei Schülerinne­n der HAK Imst für das Marketingkonzept zuständig. „Die Marketingmaßnahmen umfassen die Bereiche soziale Medien, den Event Tiroltag am 15. Juli im Rahmen der Imster Sommerfußgängerzone und das Pflanzen von 1000 Laubbäumen“, beschreibt Nadine Neuner den Aufgabenbereich ihres Teams.

„Wir starten mit der Baumpflanzaktion nächste Woche“, sagt Gottfried Mair vom Ökozentrum, „denn nächste Woche geht auch die App online und ist für jeden von Google Play Store herunterladbar.“ iPhone-Nutzer müssten sich noch einige Tage länger gedulden. Gerade in den ersten Wochen sei es wichtig, dass möglichst viele die App regional.tirol, die noch eine so genannte Betaversion ist, downloaden und ihre Bewertung und Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Mair: „Die ersten 600 User, die uns ihre Rückmeldung geben, bekommen einen Laubbaum geschenkt.“ Im Herbst wird die Aktion mit weiteren 400 Bäumchen abgeschlossen, „insgesamt kommen wir also auf 1000“.

Die Anregungen der User – ein Button verbindet mit der Website – werden ins System eingearbeitet. Mit einer Pressekonferenz am 5. Juli wird die Endversion präsentiert.




Kommentieren


Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolbild)Web und Tech
Web und Tech

Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets

Twitter hat klargemacht, dass auch Tweets von Politikern in dem Onlinedienst gewissen Regeln unterliegen. So drohen zum Beispiel Konsequenzen, wenn klar und ...

Google präsentierte am Dienstag die vierte Generation seiner "Pixel"-Smartphones.Web und Tech
Web und Tech

„Pixel 4“ vorgestellt: Das ist neu beim Google-Smartphone

Google setzt bei seinem neuen Flaggschiff-Smartphone erstmals auf eine Doppelkamera. Zudem wurden eine Gestensteuerung und neuartige Ohrhöhrer präsentiert.

multimedia
Tim Berners-Lee, der vor 30 Jahren den Grundstein für das World Wide Web lieferte, warnte bereits des Öfteren vor seinem Missbrauch.Web und Tech
Web und Tech

Internet-Erfinder beklagt: „Reiche weiße Männer dominieren das Netz“

Physiker Tim Berners-Lee blickt kritisch auf den heutigen Zustand des Internets. Frauen und Minderheiten seien darin unterrepräsentiert.

multimedia
Der Smart-Rosenkranz wird ums Handgelenk gelegt und aktiviert, indem der Träger damit ein Kreuzzeichen macht.Web und Tech
Web und Tech

„eRosary“: Vatikan präsentiert Smart-Rosenkranz fürs Handgelenk

Um jungen Menschen das Erlernen des traditionellen Gebetes zur Gottesmutter leichter zu machen, hat der Vatikan einen elektronischen Rosenkranz vorgestellt.

multimedia
Der 3D-Drucker brauchte 72 Stunden, um das 7,6 Meter lange Boot auszudrucken.Web und Tech
Web und Tech

Video: Weltgrößter 3D-Drucker druckt 7,6 Meter langes Boot

An der Universität Maine wurden gleich drei Weltrekorde gebrochen: Der weltgrößte Prototyp-Plastik-3D-Drucker druckte das weltgrößte 3D-gedruckte Objekt aus ...

multimedia
Weitere Artikel aus der Kategorie »