Letztes Update am Do, 09.11.2017 13:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Twitter

#280Zeichen: Häme und Spott nach Twitter-Reform

Viele Twitter-Nutzer sind unzufrieden mit den kürzlich erfolgten Änderungen auf Twitter. Ihren Unmut äußern sie nun reihenweise auf Twitter.

© dpaSymbolbild.



Innsbruck — Der Kurznachrichtendienst Twitter hat kürzlich sein Längen-Limit auf 280 Zeichen erhöht bzw. verdoppelt. Mehr dazu: http://go.tt.com/2hR7ZiF

Das gesetzte Ziel, die Nutzer zufriedener und aktiver zu machen, ist allerdings bislang nicht aufgegangen. Diesen Eindruck macht es zumindest dieser Tage auf Twitter, wo sich viele Nutzer über das neue, längere Format lustig machen oder beschweren.



Kommentieren


Schlagworte