Letztes Update am Mi, 29.08.2018 13:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Web und Tech

Facebook führt Video-Plattform Watch weltweit ein

Watch soll ähnlich wie Youtube funktionieren Videos an einem Ort bündeln. Die Plattform war bisher nur in den USA aktiv.

© AFP(Symbolbild)



Menlo Park — Facebook startet einen groß angelegten Angriff auf die Dominanz der Google-Plattform Youtube bei Online-Videos. Der Internetgigant macht nun sein Konkurrenz-Angebot Watch fast überall auf der Welt verfügbar. Bisher war die Facebook-Plattform nur in den USA nutzbar.

Watch soll ähnlich wie Youtube funktionieren Videos an einem Ort bündeln. Der große Unterschied dabei ist, dass es sich um Facebook-Videos handelt. Dabei wird zum Beispiel auch angezeigt, welche Videos Freunden gefallen haben oder von ihnen geteilt wurden. in den USA besuchten inzwischen monatlich 50 Millionen Nutzer die Watch-Plattform für mindestens eine Minute, sagte Facebook-Managerin Fidji Simo. In den USA gibt es auch Eigenproduktionen speziell für Watch. In Europa ist dies bisher noch nicht geplant.

Unter anderem sollen die Autoren der Videos Geld durch Werbepausen verdienen können. Diese Möglichkeit wird zunächst in den großen Märkten eingeführt, im September auch in Deutschland. Facebook behält 45 Prozent der Werbeerlöse. Momentan ist das Online-Netzwerk in Gesprächen mit der Fernsehbranche und wirbt unter anderen mit der Aussicht auf eine starke Personalisierung des TV-Konsums für die Watch-Plattform.

Watch startet im Rest der Welt zunächst auf Smartphones mit dem Google-System Android, Apples Iphones sollen folgen. Fernsehgeräte stünden ebenfalls im Fokus, erklärte Simo. Facebook hat bereits eine Video-App für vernetzte Fernsehr und Streaming-Boxen. Jedoch soll Watch das Problem lösen, dass die Newsfeeds der Nutzer stärker auf Beiträge von Familie und Freunden ausgerichtet wurden. Damit wurden Videos dort weniger sichtbar - und schränkte auch die Möglichkeiten zum Geldverdienen mit Werbung ein. (APA/dpa)




Kommentieren


Schlagworte