Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 29.07.2019


Exklusiv

Online-Banking mit neuen Regeln: Sicherer, aber unbequemer

Neue EU-Regeln machen Online-Banking sicherer, aber auch komplizierter. Für Bankkunden tickt die Uhr: Sie brauchen bis spätestens Mitte September neue Bank-Apps oder Alternativen.

Der SMS-TAN hat ausgedient. Beim Online-Banking gelten ab 14. September neue Vorgaben.

© iStockphotoDer SMS-TAN hat ausgedient. Beim Online-Banking gelten ab 14. September neue Vorgaben.



Von Nina Werlberger

Innsbruck – Tirols Bankkunden müssen sich und ihr Handy auf verschärfte Sicherheitsregeln beim Online-Banking einstellen. Diese sollen Konsumenten bei ihren Geldgeschäften besser vor Gefahren im Netz schützen. Allerdings machen sie das Online-Banking auch komplizierter. Konsumentenschützer raten, sich rasch mit dem Thema zu beschäftigen, denn die Uhr tickt: Am 14. September ist Schluss mit dem einfachen Einstieg ins Bankportal mit PIN und Passwort. Auch der TAN-Code kommt dann nicht mehr per SMS. Grund: Die so genannte Zwei-Faktor-Authentifizierung wird europaweit zur Pflicht. Was das bedeutet, wie es funktioniert und was es bringen soll – der TT-Ombudsmann gibt Antworten:

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden