Letztes Update am Di, 08.10.2019 09:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Web und Tech

Apple hat „macOS Catalina“ veröffentlicht, Vorsicht beim Update

Apples neuestes Betriebssystem MacOS Catalina erscheint im Oktober und geht mit gravierenden Änderungen einher.

© apple.comApples neuestes Betriebssystem MacOS Catalina erscheint im Oktober und geht mit gravierenden Änderungen einher.



Apple hat sein lange erwartetes neues Betriebssystem „macOS Catalina" veröffentlicht. Laut Angaben des Konzerns ist es seit Montag kostenlos im App-Store verfügbar. Neue Features sind demnach die Spieleplattform Arcade auf dem Mac, neue Unterhaltungsapps und Sidecar, durch das sich der Bildschirm mit einem iPad erweitern lässt.

Mit einem Update auf Catalina sollten vor allem Produzenten, Toningenieure, DJs und Musikschaffende aller Art sehr vorsichtig sein. Zahlreiche Musik-Programme werden nämlich gar nicht mehr damit funktionieren. (TT.com)

Folgende Macs sind mit „macOS Catalina" kompatibel:

- MacBook (2015 und neuer)

- MacBook Air (2012 und neuer)

- MacBook Pro (2012 und neuer)

- Mac mini (2012 und neuer)

- iMac (2012 und neuer)

- iMac Pro (2017 und neuer)

- Mac Pro (2013 und neuer)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolbild)Web und Tech
Web und Tech

Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets

Twitter hat klargemacht, dass auch Tweets von Politikern in dem Onlinedienst gewissen Regeln unterliegen. So drohen zum Beispiel Konsequenzen, wenn klar und ...

Google präsentierte am Dienstag die vierte Generation seiner "Pixel"-Smartphones.Web und Tech
Web und Tech

„Pixel 4“ vorgestellt: Das ist neu beim Google-Smartphone

Google setzt bei seinem neuen Flaggschiff-Smartphone erstmals auf eine Doppelkamera. Zudem wurden eine Gestensteuerung und neuartige Ohrhöhrer präsentiert.

multimedia
Tim Berners-Lee, der vor 30 Jahren den Grundstein für das World Wide Web lieferte, warnte bereits des Öfteren vor seinem Missbrauch.Web und Tech
Web und Tech

Internet-Erfinder beklagt: „Reiche weiße Männer dominieren das Netz“

Physiker Tim Berners-Lee blickt kritisch auf den heutigen Zustand des Internets. Frauen und Minderheiten seien darin unterrepräsentiert.

multimedia
Der Smart-Rosenkranz wird ums Handgelenk gelegt und aktiviert, indem der Träger damit ein Kreuzzeichen macht.Web und Tech
Web und Tech

„eRosary“: Vatikan präsentiert Smart-Rosenkranz fürs Handgelenk

Um jungen Menschen das Erlernen des traditionellen Gebetes zur Gottesmutter leichter zu machen, hat der Vatikan einen elektronischen Rosenkranz vorgestellt.

multimedia
Der 3D-Drucker brauchte 72 Stunden, um das 7,6 Meter lange Boot auszudrucken.Web und Tech
Web und Tech

Video: Weltgrößter 3D-Drucker druckt 7,6 Meter langes Boot

An der Universität Maine wurden gleich drei Weltrekorde gebrochen: Der weltgrößte Prototyp-Plastik-3D-Drucker druckte das weltgrößte 3D-gedruckte Objekt aus ...

multimedia
Weitere Artikel aus der Kategorie »