Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 22.10.2019


Web und Tech

Cyber Security Challenge: Tiroler trumpften bei Hacker-Wettbewerb auf

Bei der diesjährigen Austria Cyber Security Challenge in Fürstenfeld schafften es drei Vertreter aus Tirol bis ins Finale, zwei von ihnen siegten mit ihren Teams.

Benjamin Floriani, Manuel Wesenjak und Philip Graf (v. l.) wussten bei der Austria Cyber Security Challenge in Fürstenfeld zu überzeugen.

© PaumgarttenBenjamin Floriani, Manuel Wesenjak und Philip Graf (v. l.) wussten bei der Austria Cyber Security Challenge in Fürstenfeld zu überzeugen.



Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck, Fürstenfeld – Sie stehlen Passwörter, kapern Computer, räumen Konten leer und verschaffen sich Zugang zu E-Mail-Konten. Hacker können ihr Wissen und ihre Fähigkeiten aber nicht nur für kriminelle Zwecke einsetzen, sondern stellen auch eine terroristische Gefahr dar – etwa indem sie die Strom- oder Wasserversorgung ganzer Regionen oder Länder lahmlegen. Um für den Kampf gegen diese Bedrohungen gewappnet zu sein, veranstaltet das Abwehramt des Österreichischen Bundesheeres gemeinsam mit dem Verein Cyber Security Austria seit 2012 einmal im Jahr die Österreichische Cyber Security Challenge. Ziel des Wettbewerbs ist es, jungen Menschen eine Plattform zu bieten, um sich mit ihrem Können auf dem Gebiet des Computer-Hackings mit Gleichgesinnten zu messen. In einem vorgegebenen Zeitrahmen müssen sie in Systeme eindringen, Codes erkennen, Dateien entschlüsseln, Zugangsdaten entwenden, Webanwendungen hacken und Apps zerlegen.

Philip Graf (18), Schüler der Abteilung der Wirtschaftsingenieure der HTL Anichstraße in Innsbruck sowie die beiden Informatik-Studenten Benjamin Floriani (25) und Manuel Wesenjak (24) hielten im Finale der diesjährigen Austria Cyber Security Challenge Anfang Oktober in Fürstenfeld die Tiroler Fahne hoch: Sie standen in ihren Kategorien jeweils im Finale. Philip Graf entschied letztlich mit seinem Team die Schüler-Wertung für sich, Benjamin Floriani die Studenten-Wertung.

Der Wettbewerb soll aber nicht nur „legale“ Hacker fördern, sondern ihnen außerdem die Möglichkeit geben, sich in die Auslage zu „hacken“. Schließlich sind IT-Sicherheitsexperten nicht nur bei Bundesheer und Innenministerium, sondern auch bei Wirtschaftsunternehmen äußerst gefragt. Die nächste Austria Cyber Security Challenge findet kommendes Jahr in Wien statt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.