Letztes Update am Mo, 04.05.2015 12:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Durchgespielt

Assassin‘s Creed Chronicles China: Eine nötige Abwechslung

Die drei „Chronicles“-Spiele bringen frischen Wind in die „Assassin‘s Creed“-Reihe. „China“ macht dabei einen stilvollen Anfang.

© UbisoftIm Kampf heißt es zuschlagen, blocken und über Gegner springen.



Von Lukas Schwitzer

Innsbruck – Einmal als chinesischer Schwertkämpfer mit stilvoller Halbglatze durch die Lüfte schweben. Sich auf Wasser oder Baumwipfeln Gefechte im Stil von „Hero“ oder „Tiger & Dragon“ liefern. Das haben sich schon etliche Fans der „Assassin‘s Creed“-Reihe gewünscht. Das mittelalterliche China ist eines der am meisten herbeigesehnten Szenarien für ein AC-Spiel. Und Entwickler Ubisoft Montreal hat die Gebete seiner Fans nun erhört. Zumindest teilweise.

Hauptbestandteil der "Chronicles"-Spiele ist heimliches Vorgehen. WIe es sich für einen Assassinen gehört.
- Ubisoft

China von der Seite

Wie am Titel bereits unschwer zu erkennen ist: „Assassin‘s Creed Chronicles: China“ spielt in China. So weit, so gut. Es handelt sich aber nicht um ein klassisches AC-Spiel. Keine Hochglanz-Grafik, keine offene Welt, keine Städte, die über die Dächer erkundet werden können. Nein, „China“ ist ein 2,5-D-Spiel. Das heißt, gespielt wird in der Seitenansicht, gelegentlich werden aber die Ebenen nach vorne oder hinten gewechselt.

Der Spieler übernimmt im Jahr 1526 die Kontrolle über die Assassinin Shao Jun. Die frühere Konkubine wurde vom legendären Ezio Auditore trainiert (bekannt als Held von AC2, AC Brotherhood und AC Revelations) und kehrt nun nach China zurück, wo eine Gruppe böser Templer namens „Acht Tiger“ den Assassinenorden ausgelöscht hat. Shaos Aufgabe ist es, den Tigern den Garaus zu machen und ein mächtiges Artefakt wiederzufinden, das den Assassinen gestohlen wurde. Die Mission führt sie unter anderem nach Macao, in die Verbotene Stadt und natürlich auch auf die Große Mauer.

In gemalten Zwischensequenzen wird die Geschichte um Shao Juns Rachefeldzug erzählt.
- Ubisoft

Nicht nur ein Weg

Gesteuert wird Shao in seitlicher Ansicht, Kämpfe sind sehr simpel gehalten. Leicht oder hart zuschlagen, blocken, Gegner überspringen: Die meiste Zeit begegnet man seinen Gegnern auf diese Art. Mit der Zeit werden aber immer mehr Zusatzfähigkeiten und Gadgets freigeschaltet. Wachen können so lautlos ausgeschaltet oder abgelenkt werden. Der Weg durch die meist linearen Level wird so immer taktischer. Oft sind auch mehrere Pfade auf verschiedenen Ebenen möglich. Seine ganze Vielfalt offenbart „China“ aber erst nach den ersten paar Levels. Es ist nicht nur einfaches Laufen von links nach rechts. Wer klug vorgeht, bekommt mehr Punkte und eine bessere Bewertung und bekommt dafür auch schneller neue Fähigkeiten und Gegenstände.

Das Design ist angelehnt an klassische chinesische Tusche-Malerei. Besonders die gemalten Hintergründe, die sich im Freien präsentieren, laden zum Verweilen ein. Auch die Bewegungen von Shao sind geschmeidig und einer Assassinin gerecht, die Übergängen zwischen Ebenen sind ebenso stilvoll realisiert. Ganz klar: Hier wurde nicht nur am Innenleben des Spiels, sondern auch ander Oberfläche ordentlich poliert.

Der berühmte "Glaubenssprung" der Assassinen darf natürlich nicht fehlen.
- Ubisoft

Fazit

„Assassin‘s Creed Chronicles: China“ ist etwas, das die AC-Reihe sehr nötig hatte: Eine Abwechslung. Auch Fans der Reihe werden die neue Herangehensweise zu schätzen wissen, für Neulinge werden die etlichen Anspielungen in der Geschichte wohl etwas schwer verständlich sein. „China“ ist in jedem Fall ein perfektes Spiel, um die Wartezeit auf den nächsten großen Ableger, „Assassin‘s Creed: Victory“, zu verkürzen. Noch vor Ende des Jahres sollen auch noch zwei weitere „Chronicles“-Titel erscheinen, die ähnlich funktionieren, je nach Szenario aber auch deutlich anders designt werden sollen. Dabei verschlägt es uns dann nach Indien und Russland. Wenn auch diese beiden Titel so gut funktionieren wie „China“, hat Ubisoft Montreal etwas eindeutig bewiesen: Auch aus einer Reihe, in der jedes Jahr ein umfangreiches AAA-Spiel erscheint, können frische und motivierende Ansätze gefiltert werden.

Entwickler: Ubisoft Montreal, Climax Studios

Publisher: Ubisoft

„Assassin‘s Creed Chronicles: China“ ist als Download-Titel für Windows, Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.