Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 17.05.2015


Exklusiv

Die Angst vor bissigen Hunden bleibt

Noch nie gab es in Tirol so viele Hunde wie jetzt. In Innsbruck sind 4000 gemeldet, 23.303 in Tirol. Während der freiwillige Hundeführerschein floppt, fordern andere eine erste Bissdatenbank.

Symbolbild.

© iStockSymbolbild.



Innsbruck – Noch im Jahre 2007 waren in Innsbruck 3000 Hunde gemeldet. Aktuell sind es knapp über 4000. Damit ist die Zahl der Hunde allein in der Landeshauptstadt in den letzten sieben Jahren um etwa ein Drittel gestiegen. Laut Heimtierdatenbank sind 23.303 Hunde registriert. So gesehen hat etwa jeder 30. Tiroler einen Hund. Das Hundesteueraufkommen hat sich in den letzten zehn Jahren von 1,055 Mio. Euro auf 1,790 Mio. Euro erhöht. Fakt ist, dass es in Österreich – auch Tirol – noch nie so viele Hunde gegeben hat wie jetzt. Das hat Folgen: „Offener Hundekot ist ständig ein Thema mit dem wir kämpfen“, sagt etwa Elmar Rizzoli, zuständig für die allgemeine Sicherheit bei der Stadt Innsbruck.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte