Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 23.05.2015


Gesellschaft

Märtyrer-Pfarrer wird ein ergreifendes Denkmal gesetzt

Pfarre und Gemeinde Götzens gedenken des 75. Todestages des seligen Otto Neururer mit Gottesdiensten und der Enthüllung eines Bronzereliefs.

Vor der Wallfahrtskirche in Götzens wird am 75. Todestag das Denkmal für den seligen Otto Neururer eingeweiht.

© WenzelVor der Wallfahrtskirche in Götzens wird am 75. Todestag das Denkmal für den seligen Otto Neururer eingeweiht.



Von Denise Daum

Götzens – Der selige Otto Neururer berührt die Menschen auch 75 Jahre nach seinem Tod zutiefst. Das ist in Götzens deutlich spürbar, wo der 1882 in Piller (Gemeinde Fließ) geborene Märtyrer bis zu seiner Verhaftung 1938 durch die Nazis als Pfarrer tätig war. Im KZ Buchenwald wurde Neururer wegen verbotener Ausübung seines Priesteramtes grausam ermordet. Papst Johannes Paul II. sprach ihn 1996 selig.

Ein besonderes Zeichen setzen Pfarre und Gemeind­e Götzens am 75. Todestag des Seligen. Am 30. Mai wird nach einem Festgottesdienst mit Bischof Manfred Scheue­r vor der Wallfahrtskirche Götzens ein Denkmal sowie ein­e Friedensglocke zu Ehren Neururer­s geweiht.

Das Denkmal geschaffen hat Manuel Schmid. Der Haller Künstler will „dem Betrachter Otto Neururer mit verschiedenen Attributen näherbringen“. So zeigt das Bronzerelief neben dem Antlitz Neururers unter anderem eine von einer Hand umklammerte Heilige Schrift – Symbol dafür, dass Neururer seinen Glauben nie losließ. Die schreienden Gesichter sollen als „Aufschrei“ verstanden werden – „dass so etwas nie wieder passieren darf“, erklärt Schmid.

Beeindruckt von dem Relief zeigt sich der Götzner Pfarrer Peter Ferner. Der Seelsorger hat eine besondere Beziehung zu Neururer. Unglaublich stark verhaftet sei dieser seinem Glauben gewesen. Das sei eine wahre Inspiratio­n. „Ich weiß von zahlreichen Gläubigen, denen Neururer Halt gibt. Auch ich schöpfe viel Kraft aus dieser großen Persönlichkeit.“ Pfarrer Ferner sieht sogar die Chancen für eine Heiligsprechung Neururers durchaus „realistisch“.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Das kommende Wochenende steht in Götzens ganz im Zeichen Otto Neururers: Der Festgottesdienst beginnt am Samstag, 30. Mai, um 19 Uhr, die Denkmaleinweihung findet im Anschluss statt. Am Sonntag, 31. Mai, wird am Vormittag eine Gedenk­messe gefeiert, um 19 Uhr wird in der Wallfahrtskirche zum Gedenke­n an Otto Neururer das Mozart-Requiem dargebote­n.