Letztes Update am Di, 02.06.2015 12:34

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Glücksspiel

Österreicher verzocken im Schnitt 23 Euro im Monat

Laut der Befragung sind Lotto und Gewinnspiele am beliebtesten. Die hochgerechneten Glücksspiel-Ausgaben der Österreicher belaufen sich auf 99 Mio. Euro im Monat.

(Symbolbild)

© Keystone(Symbolbild)



Wien – - Die Österreicher geben laut einer Makam-Telefonbefragung von 500 Personen im Schnitt 23 Euro im Monat für Glücksspiele aus. Männer verzocken mit 26 Euro mehr als Frauen (21 Euro). Weitaus am beliebtesten ist Lotto - vier von zehn Befragten versuchen damit ihr Glück. Knapp ein Viertel nimmt an Gewinnspielen teil bzw. kauft Rubellose.

Bei Euromillionen tippen 19 Prozent, ins Casino gehen 13 Prozent. Sportwetten (4 Prozent), Spielautomaten (3 Prozent) und Toto (1 Prozent) werden selten genannt.

Aufschwung bei Sportwetten

Wenn man die tatsächlichen Umsätze der Glücksspielbranche betrachtet, ergibt sich ein anderes Bild: 2014 entfiel zwar der Großteil der Bruttospielerträge (insgesamt 1,5 Mrd. Euro) auf Lottoscheine und Rubbellose (669 Mio. Euro.) Dahinter kamen aber Spielautomaten, mit denen knapp 380 Mio. Euro erlöst wurden, wie der Marktforscher Kreutzer, Fischer und Partner (KFP) ausgerechnet hat. Der Sportwettensektor profitierte massiv vom Automatenverbot und legte um 18 Prozent auf 158 Mio. Euro zu. Klassische Spielcasinos kamen auf 168 Mio. Euro, Online-Anbieter auf 132 Mio. Euro.

Das Befragungsinstitut Makam hat nicht zwischen online und offline unterschieden. Insgesamt gaben knapp sechs von zehn Personen an, dem Glücksspiel zu frönen. Die hochgerechneten Ausgaben der Österreicher für Lotto und Co. belaufen sich auf 99 Mio. Euro im Monat, teilte Makam am Dienstag mit. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.