Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.12.2015


Auszeichnung

Kufstein lässt die „Straßen blühen“



Kufstein – Die Festungsstadt darf sich nach der Kür zur „Saubersten Region Österreichs 2015“ über eine weitere Auszeichnung im Bereich Umweltbewusstsein freuen. Mit gezielten Jugend-Aktionen am Autofreien Tag am 18. September erreichte die Stadt Kufstein nun den ersten Platz beim grenzüberschreitenden Wettbewerb „Blühende Straßen 2015“. Dieser wurde zum dritten Mal ausgeschrieben. Das vielfältige Programm und die Beteiligung von Jugendlichen trugen entscheidend zu Kufsteins Sieg bei. Am Ende erreichte die Festungsstadt 169 von 184 möglichen Punkten. Rund 300 Personen, zum Großteil Kufsteiner Jugendliche, waren aktiv an dem Projekt beteiligt und circa 1000 Besucher wurden gezählt. Klaus Weninger, Ideengeber und Leiter des Jugendzentrums, zeigte sich überzeugt, dass die Umwelt-Aktionen die Menschen erreichen. BM Martin Krumschnabel hob hervor, dass der Preis bereits letztes Jahr nach Kufstein ging: „Dass wir jetzt ein zweites Mal in Folge überzeugen konnten, ist bemerkenswert.“

2015 nahmen 15 Gemeinden aus Nord- und Osttirol sowie elf aus Südtirol am Wettbewerb „Blühende Straßen“ teil. Sara Repo vom Klimabündnis Tirol überreichte kürzlich die Urkunde und lobte: „Ihr in Kufstein habt den gewonnen Platz durch den gesperrten Oberen Stadtplatz wirklich optimal genutzt und mit euren Aktionen etwas aus dem Raum gemacht.“ (TT)