Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.12.2015


Bezirk Schwaz

Besuch aus Posina auf Jenbachs Weihnachtsmarkt

Eine kleine Gemeinde aus der Provinz Vicenza wünscht sich eine Partnerschaft mit Jenbach. Der Bürgermeister ist der Dolmetscher.

Bürgermeister Andrea Cecchellero (l.) und seine Assistentin Micaela Cervo. Als Dolmetscher agierte Bürgermeiste Dietmar Wallner (r.).

© ZwicknaglBürgermeister Andrea Cecchellero (l.) und seine Assistentin Micaela Cervo. Als Dolmetscher agierte Bürgermeiste Dietmar Wallner (r.).



Von Walter Zwicknagl

Jenbach – Italienisch war am Jenbacher Weihnachtsmarkt am vergangenen Samstag öfters zu hören. Und auch heut­e und am nächsten Samstag soll es so sein. „Da ist die Gemeinde Posina aus der Provinz Vicenza wieder vertreten und überrascht die Jenbacher mit Spezialitäten aus der Region. Das sind vor allem die Kartoffelbällchen, die dort Gnocchi heißen. Entstanden ist der Kontakt über die Jenbacher Kaiserjäger, die dort mehrmals bei Gedenkveranstaltungen präsent waren. Schließlich liegt der Ort in der Nähe des großen Kriegsschauplatzes Mont­e Pasubio“, erzählt Bürgermeister Dietmar Wallner. Er sieht es als durchaus möglich an, dass daraus eine Partnerschaft wird. Ein entsprechendes Ansuchen aus Posina, das rund 600 Einwohner zählt, liege schon vor. Bis dato hat die Marktgemeinde Jenbach keinen Partnerort.

Verwundert war BM Andrea Cecchellero schon bei einem Besuch in Jenbach im Frühjahr über die Italienisch-Kenntnisse des Jenbacher Gemeindechefs. „Das hat mir auch im Dienst bei der Fremdenpolizei genützt“, schmunzelt Wallner. Sprachliche Hürden werden so gemeistert.

Ernst wird der Bürgermeister aus Posina, wenn er auf das Gedenken an die Gefallenen des Ersten Welt­krieges, das jährlich am letzten Sonntag im Juli stattfindet, zu reden kommt. Im vergangenen Jahr waren diese Feierlichkeiten im Rahmen des 23. Friedenstreffens zwischen Österreich und Italien angesetzt. Kaiserjäger aus Jenbach hätten nun eine Brücke zur Marktgemeinde gebaut.

„Wenn wir von Partnerschaft reden, wollen wir die Jenbacher gerne jeweils am letzten Sonntag im Oktober bei unserem Markt begrüßen. Dort könnte eine Delegation einen Stand mit lokalen Produkten betreiben“, deponierte der Bürgermeister aus Posina in einem Schreiben. Jenbach haben er und eine kleine Delgation aus der nordostitalienischen Gemeinde schon ein wenig kennen gelernt. Dabei haben ihnen das Gotteshaus und das Museum besonders imponiert.

Mit Gnocchi und anderen Spezialitäten aus Italien überraschten die Gäste aus Posina die Besucher des Jenbacher Weihnachtsmarkts.
Mit Gnocchi und anderen Spezialitäten aus Italien überraschten die Gäste aus Posina die Besucher des Jenbacher Weihnachtsmarkts.
- Zwicknagl