Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 27.02.2016


Jahresstatistik

BH Imst verzeichnet heuer 20 neue Waffenbesitzer

(Symbolbild)

© APA/Hans Klaus Techt(Symbolbild)



Imst – Das neue Zahlenwerk der Bezirkshauptmannschaft Imst liegt auf dem Tisch: Die Jahresstatistik für 2015 birgt nicht sehr viele Überraschungen, sondern unterstreicht weiterhin die Trends der vergangenen Jahre. Doch eine Entwicklung ist für den stellvertretenden Bezirkshauptmann Andreas Nagele auffällig: der Griff zur Waffe.

Die Behörde teilt den Waffenbesitz in zwei Kategorien: die Waffenbesitzkarte und den Waffenpass. Erstere betrifft den Normalbürger, der eine Waffe zu Hause hat und sie zum Schießstand oder Waffenhändler transportieren darf. Der Waffenpass ist hingegen Personen vorbehalten, die als Personenschützer oder etwa Geldtransporteur zum Tragen einer Waffe befugt sind. „2013“, zitiert Nagele aus der Statistik, hatte die BH Imst noch 64 Waffenbesitzkarten und sechs Waffenpässe ausgestellt. 2014 waren es 40 Karten und zehn Pässe. Im Vorjahr zog die Statistik aber deutlich an: „Wir stellten 84 Waffenbesitzkarten und drei Waffenpässe aus.“ Und der Trend geht heuer ungebremst weiter: „Bis jetzt haben wir 2016 schon 20 neue Waffenbesitzer.“ Über die Ursachen will sich Nagele nicht weiter äußern, stellt jedoch offensichtlich ein steigendes Sicherheitsbedürfnis fest. Die BH sprach allerdings auch Waffenverbote im abgelaufenen Jahr aus.

In der Statistik scheinen zehn Fälle auf. So viele hatte es zuletzt 2012 gegeben, 2014 waren es sechs, ein Jahr zuvor sieben. Dreimal wurden im Vorjahr waffenrechtliche Urkunden entzogen.

In Nageles Zuständigkeitsbereich fällt auch das Jagd- und Fischereirecht. Im Bezirk Imst gibt es 129 Jagdgebiete und 27 Fischereireviere. Während sich in der Vergangenheit Jäger und Fischer in der Anzahl die Waage hielten, geht der Trend nun Richtung Petrijünger: 143 neue Fischereikarten stehen 88 Jagdkarten gegenüber. Nagele vermutet dahinter den stark gestiegenen Jahresbeitrag: „Der hat sich fast verdoppelt.“ (pascal)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.