Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 01.06.2016


Gesellschaft

Junge Osttiroler tanzten in Kroatien weltmeisterlich

Die Valeina Dance Champions stellten sich in Porec der starken Konkurrenz aus drei Kontinenten – mit großem Erfolg.

© Valeina DanceSo sehen Sieger aus: Die Gruppe „Platoon 5“ hatte nach der starken Performance einiger Gegner nicht mit dem Weltmeistertitel gerechnet und war nach Bekanntgabe der Entscheidung sichtlich überwältigt.Foto: Valeina Dance



Von Claudia Funder

Lienz – Die Tanztruppe ist für ihre Leistungen bekannt, räumt bei renommierten Bewerben im In- und Ausland immer wieder begehrte Titel, Pokale und Medaillen ab: die Valeina Dance Champions.

Zuletzt überzeugten die Bewegungstalente im burgenländischen Oberpullendorf bei den österreichischen Meisterschaften in Musical und Showtanz. In der Kategorie „Open“ sicherte sich das langjährig­e Top-Team souverän den Staatsmeistertitel.

Nun kamen die Osttiroler einmal mehr mit glänzendem Metall im Gepäck nach Hause zurück – und mit Erinnerungen an berechtigten Jubel.

Der Ort des Erfolgs lag diesmal in Kroatien. In Porec fanden vom 23. bis 29. Mai die World Dance Masters statt.

Nicht weniger als 7000 Tänzer aus drei Kontinenten – Europa, Amerika und Afrika – trafen aufeinander, um sich in 13 Disziplinen zu messen. 1000 Beiträge machten es der gestrengen Jury nicht leicht, die Sieger zu ermitteln.

Zum intensivsten Turniertag wurde für die 13- bis 17-jährigen Osttiroler der Mittwoch. Zwölf Tänze mussten es durch die Qualifikation schaffen, um den Schritt in den Hauptbewerb machen zu können. Für einige Jungtalente und Teams endete die WM-Erfahrung an diesem Tag.

Sieben Tänze holten sich aber das Ticket ins ersehnte Finale.

Gleich zu Beginn glückte der erste Triumph: Die Darbietung „Irish Dance Sensatio­n“ des Valeina-Stepp-Teams wurd­e mit dem Vizemeistertitel belohnt. Ebenfalls Platz 2 sicherte sich das Juniorenteam mit der witzigen Performance von „Bauer sucht Frau“. Das Ergebnis für „A Magic Games World“ – Platz 3 – ließ 21 Kinder über ihren Pokal jubeln.

Sieben Tänzerinnen und zwei Tänzer, die mit der action­reichen Performance „Platoon 5“ an den Start gingen, legten noch gehörig eins drauf. Leonie Berger, Jana und Nora Kurnik, Aneka Leiner, Celine Mattersberger, Laura Patterer, Katharina Schwarzer, Florian Fuetsch und Bernhard Steine­r stellten nicht nur außergewöhnliches Können, sondern auch gute Nerven unter Beweis. Die Jury honorierte die beachtliche Leistung mit dem heiß umkämpften Welt­meistertitel.

„Die Gruppe hat sich traumhaft gefreut“, erzählt Tanzschulleiter Sascha Jost nach der Rückkehr im Gespräch mit der TT. „Nachdem sie die Beiträge der starken Gegner mitverfolgt hatte, hat sie nicht mit dem Weltmeistertitel gerechne­t. Die Überraschung war riesengroß.“ Auch die Solo­erfolge des Bewerbs können sich sehen lassen: Platz 18 für Laura Bergmann und Platz 6 für Bernhard Steiner.

„Alle Stars der heurigen Meisterschaften stehen am 18. Juni um 19 Uhr und am 19. Juni um 17 Uhr noch einmal live vor heimischem Publikum im Lienzer Stadtsaal auf der Bühn­e und werden für ihre Leistungen geehrt“, verrät Sasch­a Jost.