Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 09.08.2016


Bezirk Imst

Afra-Fest: Kunstvolle Hilfe für Frauen

Familie Stecher und Nino Malfatti präsentierten die Benefizlithografie beim Afra-Fest in Wildermieming. Nach 13 Aktionen wird heuer die 350.000-Euro-Marke durchbrochen.

null

© Ploder



Von Thomas Ploder

Wildermieming – Er gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Bergmaler. Obwohl seine Darstellungen oft fotorealistisch wirken, bezeichnet er sich selbst als abstrakter Maler. „Ich verbinde das, was ich sehe, mit meinen Emotionen“, so Nino Malfatti, „dadurch sind die einzelnen Berge zwar erkennbar, erscheinen aber in meinem ganz persönlichen, eigenen Licht.“ Mit Pinsel, Bleistift, Lithokreide und Radiernadel erweckt er Landschaften zum Leben. Seine Afra-Lithografie „RosaMunde“ zeigt den 2662 Meter hohen Hausberg der Telfer und der Menschen am Mieminger Plateau.

Damit schlägt Malfatti auch eine Brücke nach Wildermieming, wo die Familie Stecher 2004 ihre einzigartige Benefizaktion ins Leben rief. Für die damals als einmalig konzipierte Afra-Initiative schuf August Stimpfl die 12-farbige Lithografie „Weib“. Spontan stellten sich weitere namhafte heimische Künstler in den Dienst der Sache. „Wir konnten gar nicht anders“, bestätigen Walter, Annaliese und Günther Stecher unisono, „als weiterzumachen.“ Auf Stimpfl folgten Paul Flora, Herbert Danler, Chryseldis Hofer-Mitterer, Franz Pöhacker, Patricia Karg, Walter Nagl, Robert Scherer, Anton Christian und Jos Pirkner.

In der Familie Stecher gilt die Afra-Aktion von Beginn an nicht nur als Ehrensache, sondern als gemeinsame Aufgabe für die gesamte Familie. Clemens Stecher, jüngstes Mitglied der Wildermieminger Steindrucker-Dynastie, wirkt heuer zum ersten Mal aktiv mit. Insgesamt konnten bereits 340.400 Euro an Spenden an die Tiroler Frauenhäuser und die Aktion Frauen helfen Frauen übergeben werden. Die Frage, ob in diesem Jahr die 350.000-Euro-Marke gesprengt werden würde, beantwortet Günther Stecher wortlos, aber mit einem umso strahlenderen Lächeln. Bei den alljährlichen Adventfeiern am 8. Dezember wurden in den letzten Jahren Reinerlöse bis zu 40.000 Euro übergeben. Auch in diesem Jahr darf mit einem stolzen Ergebnis gerechnet werden.

An der Wand der Werkstatt bei Stecher & Stecher konnten die Besucher die 12 Andrucke der einzelnen Farben begutachten.
An der Wand der Werkstatt bei Stecher & Stecher konnten die Besucher die 12 Andrucke der einzelnen Farben begutachten.
- Ploder

„RosaMunde“ wurde in einer limitierten Auflage von nur 125 Blatt gedruckt. Die 12-farbige Lithografie wurde nach der bereits traditionellen und von Abt German Erd zelebrierten Festmesse vor der Afra-Kapelle in Affenhausen öffentlich präsentiert. Landtagspräsident Herwig van Staa, der in der Vergangenheit als profunder Kunstexperte stets zu Künstler und Werk sprach, war verhindert, die Grüße des Landes überbrachte stellvertretend LR Christine Baur. Wie in den Jahren zuvor nützten die zahlreichen Besucher die Gelegenheit, beim gemeinsamen Feiern im Garten der Familie Stecher mit den anwesenden Künstlern und anderen Gästen zu plaudern und dabei auch eines der Unikate zu erwerben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die noch verfügbaren Exemplare können nummeriert und signiert als ungerahmtes Blatt um 380 Euro, mit Passepartout und Rahmen je nach Ausführung um 460 bzw. 535 Euro direkt bei Stecher & Stecher in Wildermieming erworben werden.

Der Reinerlös aus dem Verkauf der Blätter wird auch 2016 im Rahmen einer Adventfeier an die Vertreterinnen der Tiroler Frauenhäuser übergeben werden.