Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 22.08.2016


Osttirol

Mist hat bei Event nichts zu suchen

Veranstalter des Sportbewerbs „Dolomitenmann“ fordern Zuschauer auf, den anfallenden Müll fachgerecht zu entsorgen.

null

© Martin Lugger



Lienz – Am 10. September 2016 steigt in den Lienzer Dolomiten bereits zum 29. Mal der Red Bull Dolomitenmann. Die inoffizielle Weltmeisterschaft im Extremsportstaffelsport lockt alljährlich, neben zahlreichen nationalen und internationalen Topathleten, auch Tausende Zuschauer nach Osttirol. Im letzten Jahr konnten entlang der Strecke, im Zentrum von Lienz und im Dolomitenstadion Zehntausende Schaulustige gezählt werden, die die Teilnehmer bei ihren sportlichen Höchstleistungen angefeuert haben.

Aufgrund des großen Besucherandrangs am Bewerbstag auf den Hot Spots Moosalm und Dolomitenstadion und vor allem auch bei den Side-Events am Lienzer Hauptplatz wird natürlich eine große Menge an Altstoffen und Abfällen produziert. Gemeinsam mit der Altstoff Recycling Austria (ARA) hat es sich der Red Bull Dolomitenmann zur Herausforderung gemacht, ein sauberes Sportevent zu sein. Ziel ist es, Veranstaltungen möglichst umweltgerecht und nachhaltig auszurichten. Zu diesem Zweck wurde der Großteil der Drucksorten auf Recyclingpapier gedruckt und am Eventwochenende stehen am Hauptplatz in Lienz und im Stadion 150 Sammelbehälter der ARA für Plastikflaschen und Getränkedosen zur Verfügung. „Durch die hohe Anzahl an Besuchern und Sportlern sind solche Veranstaltungen immer auch ein Umweltthema und haben Vorbildwirkung. Eine funktionierende Entsorgung ist deshalb unbedingt notwendig“, so ARA-Vorstand Werner Knausz.

Damit die Zuschauer ihren Abfall auch in die dafür vorgesehenen Behälter werfen, tritt die Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ in Aktion. Der „City Cleaner“, lebender Mistkübel und Maskottchen der Initiative, wird im Team mit „Tobi Trennguru“, dem ARA-Maskottchen, die Herausforderung annehmen und vor Ort auf das Thema hinweisen sowie beim richtigen Trennen unterstützen.

Der 29. Dolomitenmann mit den Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Mountainbike und Kajak startet am Samstag, den 10. September, um zehn Uhr mit den Läufern am Lienzer Hauptplatz. Gegen 14 Uhr wird der Zieleinlauf der Kanuten erwartet. Siegerehrung ist um 18.30 Uhr ebenfalls am Hauptplatz. (TT, co)