Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 20.09.2016


Tirol

Falsche Farbe: Markierungen von Rot auf Blau umgefärbt

In Kitzbühel, Fieberbrunn und Hinterglemm färben Vandalen Wegmarkierungen am Berg um und bringen Wanderer in Gefahr.

© Harald AngererDie rot-weißen Markierungen wurden von einem Vandalen mit einem blauen Lackspray übersprüht.



Von Harald Angerer

Kitzbühel, Fieberbrunn, Hinterglemm – Blau statt Rot – Vandalen haben Wegmarkierungen im Grenzgebiet von Kitzbühel, Fieberbrunn und Hinterglemm umgefärbt. Statt der rot-weißen Markierung finden sich nun blau-weiße Markierungen auf den Wegen. Zudem wurden die Gipfelbücher in blau-weiße Säcke vom TSV 1860 München eingepackt.

„Schon seit dem Vorjahr tauchen immer wieder solche Sackerln auf und es werden die Markierungen blau-weiß umgefärbt“, sagt Bernd Brandstätter vom TVB Kitzbühel. Man wollte aber dem Vandalen keine Plattform bieten. „Wir wollten erst schauen, ob es eine einmalige Aktion war, aber es hört offenbar nicht auf“, erklärt Kitzbühel-Tourismus-Präsidentin Signe Reisch.

Die Nachbarn vom Tourismusverband Saalbach-Hinterglemm sind nun aber in die Offensive gegangen. Sie machen in den sozialen Netzwerken auf das Problem aufmerksam. „Wir haben überhaupt nichts dagegen, wenn du während deines Aufenthaltes unsere Gipfelbücher mit weiß-blauen Plastiksackerln noch wetterfester machst, aber bitte lass das nächste Mal den Farbtopf daheim“, ist dort zu lesen.

„Das Problem gibt es schon seit dem Vorjahr, wir haben uns nun aber entschieden, damit offensiv umzugehen. Dazu haben wir die sozialen Medien genutzt, um charmant darauf aufmerksam zu machen“, sagt Wolfgang Quas vom TVB Saalbach-Hinter­glemm. Man sei auch mit den Kollegen in Kitzbühel und Fieberbrunn in Kontakt.

„Das ist ja nicht nur ein schlechter Scherz, sondern ein Sicherheitsproblem. Bei Nebel sind die blauen Markierungen nicht mehr so gut zu sehen und die Wanderer suchen auch die roten Markierungen, weil sie die kennen“, sagt Brandstätter.

Auch beim TVB Pillerseetal bestätigt man Vorfälle. „Es gab auch bei uns übermalte Wegmarkierungen, aber in kleinem Ausmaß. Sie wurden rasch wieder übermalt“, schildert Florian Phleps vom TVB Pillerseetal. Hinweise auf den Vandalen gibt es noch keine. Der Kitzbüheler TVB hat aber die Hüttenwirte in der Region und auch die Bergwacht Jochberg informiert.