Letztes Update am Fr, 03.03.2017 07:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Jungstier in Kirchdorf floh vor dem Schlachten: Tier erschossen

Ein Jungstier konnte offenbar nicht mehr eingefangen werden. Polizisten erschossen das Tier.

(Symbolfoto)

© TT/Hammerle(Symbolfoto)



Kirchdorf – Ein entlaufener Stier machte am Donnerstag Polizisten in Kirchdorf zu schaffen. Das Tier sollte gemeinsam mit Artgenossen um etwa 13.20 Uhr an einen Fleischverarbeitungsbetrieb geliefert werden. Dem Jungtier gelang es jedoch, zwischen der Laderampe des Lkw und dem Gatter des Betriebes zu entfliehen.

Das Tier lief mehrmals entlang der Großache zwischen St. Johann in Tirol und Kirchdorf am dortigen Spazierweg, durchquerte die Ache und lief anschließend in ein Siedlungsgebiet. Laut Aussendung der Polizei wurde das Tier immer unruhiger. Eingefangen werden konnte es nicht. Deshalb entschlossen sich die Polizisten nach Rücksprache mit der Amtstierärztin, den Jungstier zu erschießen. (TT.com)