Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.05.2017


Bezirk Schwaz

Wärme aus Grundwasser gewinnen

Symbolfoto.

© Symbolfoto.



Aschau, Fügen – Derzeit spielt Wärme aus Erde, Grundwasser und Luft in der Energieversorgung Tirols noch eine untergeordnete Rolle. Das soll sich ändern. Um das Heizen und Kühlen mit Grundwasser zu forcieren, erstellt das Land Tirol für das mittlere Zillertal von Fügen bis Aschau Grundwasserschichtenpläne.

Die Grundwasserschichtenpläne geben Auskunft, wie der Grundwasserstrom bei Grundwasserhoch- und Grundwasserniederstand verläuft und wie viel Grundwasser im jahreszeitlichen Verlauf zum Heizen und Kühlen zur Verfügung steht.

Im Betrieb sind Wärmepumpen äußerst günstig, doch die Errichtung von Grundwasser- oder Erdwärmepumpen ist vielfach mit hohem Aufwand verbunden. „Grundwasserschichtenpläne sind eine wichtige wasser- und energiewirtschaftliche Planungsgrundlage“, ist Energiereferent LHStv. Josef Geisler – selbst aus Aschau – überzeugt.

Mit der Erstellung der Grundwasserschichtenpläne ist die Wasser Tirol beauftragt. Nachdem feststeht, welche Grundwassersonden im Projektgebiet bereits vorhanden sind, werden bei Bedarf zusätzliche errichtet und Messungen des Grundwasserspiegels bei Grundwasserhoch- und Grundwasserniederstand durchgeführt. „Diese Daten werden dann in zwei Grundwasserschichtenplänen zusammengeführt und dargestellt“, erklärt Geschäftsführer Rupert Ebenbichler. Heuer werden die Vorarbeiten durchgeführt, 2018 wird dann gemessen und ausgewertet. Die Ergebnisse werden in rund eineinhalb Jahren vorliegen.

Das mittlere Zillertal ist die zweite Region, für die das Land Tirol Grundwasserschichtenpläne erstellt. Pilotgebiet war das vordere Zillertal mit den Gemeinden Strass, Bruck, Schlitters, Hart und Fügen. Mit Hilfe von insgesamt 45 Messstellen wurden dort das Volumen des Grundwasserkörpers sowie dessen Fließgeschwindigkeit, Fließrichtung und Temperatur ermittelt. Die Grundwasserschichtenpläne für das vordere Zillertal sind gerade in Ausarbeitung. Sie werden Ende Juni der Bevölkerung vorgestellt. (TT)