Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 12.06.2017


Osttirol

Eine Zeitreise auf der Pustertalstrecke

Der Verein der Eisenbahnfreunde Lienz lud zum Tag der offenen Tür. Höhepunkte waren die Fahrt mit einem Sonderzug an einer Elektrolokomotive aus dem Jahr 1940 und die Übergabe einer 110 Jahre alten „Sulm 1“.

Den Aufenthalt des Sonderzuges in Abfaltersbach nutzten viele zur Besichtigung.

© BlassnigDen Aufenthalt des Sonderzuges in Abfaltersbach nutzten viele zur Besichtigung.



Von Christoph Blassnig

Lienz – Ein ganz besonderes Zuggespann verließ am Samstag den Bahnhof Lienz: eine Elektrolokomotive aus dem Jahr 1940 mit der Bezeichnung 1020 018-6. Die erste überhaupt ihrer Bauart zog vier historische, generalüberholte Personenwaggons, wie sie in den 70er-Jahren auf den österreichischen Bahnstrecken typisch waren. Etwa 800 dieser „Schlierenwagen“ standen einst im Dienst der ÖBB. „Der Name geht auf einen schweizerischen Einheitswagen zurück, der damals zum Teil in der Stadt Schlieren gebaut und in Österreich in Lizenz gefertigt wurde“, erklärte Carol Notdurfter, Obmannstellvertreter der Eisenbahnfreunde Lienz.

Die Lokomotive ist der ganze Stolz des Vereins: Sie wurde direkt nach ihrer Ausmusterung im Jahr 1995 von den Eisenbahnfreunden gekauft und seither von einem eigenen Förderverein durchgängig im betriebsfähigen Zustand erhalten. „Unser Triebfahrzeug ist eine 118 Tonnen schwere Maschine, die in den Weltkriegsjahren auf der Brennerstrecke für den Kohlentransport eingesetzt war“, berichtet Notdurfter. Durch ihr hohes Eigengewicht übertreffe diese Lok selbst moderne Taurus-Triebwagen, was die Anfahrtszugkraft angehe. Auch ein zweites, wenig später gebautes Schwestermodell in Grün ist im Vereinsbesitz.

Am Führerstand mitbegleitet hat den in dieser Form erstmals in Betrieb genommenen Sonderzug Richard Dieckmann vom Bundesdenkmalamt in Wien, das die renovierte Lokomotivremise in Lienz wie einige der Schienenfahrzeuge als technische Denkmäler unter Schutz gestellt hat. „Dieser komplette Reisezug ist authentisch und deshalb so bedeutsam“, so Dieckmann. „Die bisherigen Erfolge der Eisenbahnfreunde Lienz rechtfertigen die eingesetzten Fördermittel.“

Klaus Ladinig und Rolf Keller nach der Übergabe der Dampflokomotive Sulm 1 an die Eisenbahnfreunde Lienz.
Klaus Ladinig und Rolf Keller nach der Übergabe der Dampflokomotive Sulm 1 an die Eisenbahnfreunde Lienz.
- Blassnig

Zielbahnhof der Fahrt war Abfaltersbach, wo das gesamte Bahnhofsgebäude unter Denkmalschutz steht. Die Musikkapelle erwartete die Reisenden. Der Lienzer Sängerbund 1860 begleitete die Ausfahrt musikalisch und präsentierte ein historisches Lied im Triester Dialekt, das in Rhythmus, Text und Ton das Schnauben und Stampfen von Dampflokomotiven abbildet. Es heißt in den drei Strophen von „La Strada Ferrata“ sinngemäß: „Heute, da wir die Eisenbahn haben, ist man halbtags unterwegs, unternimmt schöne Ausflüge und lässt sich nichts abgehen.“ Der Komfort auf dem Schienenstrang bestand nicht nur in der drastisch verkürzten Reisezeit: Dank der Südbahn von Triest nach Wien hatte man fast vier Tage holprige Kutschenfahrt gegen 16 Stunden in der Eisenbahn eintauschen können, wie Reinhold Pölsler vom Sängerbund recherchiert hat.

Nach dem Aufenthalt in Abfaltersbach kehrte die Zuggesellschaft nach Lienz zurück.

In der Remise erfolgte die offizielle Übergabe eines weiteren Schienenfahrzeuges in den Bestand der Eisenbahnfreunde: Der im vergangenen November aufgelöste Kärntner Verein Legio Vaporis hat die 110 Jahre alte Dampflokomotive „Sulm 1“, schon 1997 nach Lienz überstellt, symbolisch übergeben. Rolf Keller vom aufgelösten Verein zeigte sich „froh und dankbar“, dass „die Maschine nun auf Dauer in guten Händen aufgehoben“ sei. Dampflokomotiven dieser Serie 32 d waren bis zum Jahr 1898 tatsächlich in Lienz beheimatet, erklärt Klaus Ladinig, Obmann der Eisenbahnfreunde Lienz. Diese laden heuer noch zu drei weiteren Sonderfahrten mit dieser Zuggarnitur.

Für Familien war die Sonderfahrt eine besondere Attraktion.
Für Familien war die Sonderfahrt eine besondere Attraktion.
- Blassnig