Letztes Update am So, 02.07.2017 08:22

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gesellschaft

Türkei untersagt geplante Demonstration von Transsexuellen

Die Aktivisten wollen sich der Anordnung widersetzen und trotzdem für ihre Rechte demonstrieren.

Symbolfoto.

© AFPSymbolfoto.



Istanbul/Ankara – Die türkischen Behörden haben eine für Sonntag geplante Kundgebung von Transsexuellen untersagt. Der Istanbuler Provinzgouverneur erklärte am Samstag, der zentrale Taksim-Platz sei für die Trans-Pride-Parade nicht geeignet; zudem hätten die Veranstalter die Demonstration nicht formgerecht angemeldet. Die Organisatoren erklärten auf Facebook, sie würden trotz des Verbots auf die Straße gehen.

Die türkischen Behörden hatten bereits die Istanbuler Gay-Pride-Parade vor einer Woche verboten. Dennoch versammelten sich auf dem Taksim-Platz am vergangenen Sonntag rund 40 Aktivisten. Die Polizei ging mit Gummigeschoßen gegen sie vor.

Zur Begründung des Verbots hieß es, die Demonstration für die Selbstbestimmungsrechte sexueller Minderheiten (LGBTI) gefährde „die Sicherheit von Touristen und die öffentliche Ordnung“. Es war bereits das dritte Jahr in Folge, dass die Parade nicht stattfinden konnte. (APA/AFP)