Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 04.07.2017


Bezirk Kufstein

Florian Margreiter neuer Bezirksrettungskommandant in Kufstein

Helmübergabe: Gerhard Thurner (l.) mit Florian Margreiter.

© Rotes KreuzHelmübergabe: Gerhard Thurner (l.) mit Florian Margreiter.



Kufstein – Florian Margreiter ist seit Kurzem neuer Bezirksrettungskommandant beim Roten Kreuz Kufstein. Er folgt Gerhard Thurner nach, der im April diesen Jahres die Leitung der Ortsstelle Wörgl übernahm.

Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bezirksrettungskommandos fand die symbolische Helmübergabe statt. Thurner war zuvor vier Jahre lang für das Rote Kreuz in dieser Position aktiv. „Das waren vier sehr intensive Jahre, ich glaube, meine Vorgänger hatten in 20 Jahren nicht so viel Arbeit“, meinte Thurner. Mit einer modernen Geschäftsordnung, überarbeiteter Stabsorganisation und neuen Materialien konnten so u. a. die Sondereinsatzgruppen gestärkt und neu aufgestellt, die Schulungs- und Übungsfrequenz erhöht und zahlreiche intensive Einsätze bewältigt werden. „Nachhaltig in Erinnerung bleiben dabei sicherlich Einsätze wie Bad Aibling und deren Nachbereitung oder auch die monatelange Arbeit für Menschen auf der Flucht“, weiß Thurner.

Margreiter will die erfolgreiche Arbeit fortführen: „Ich freue mich, auf ein so starkes und motiviertes Team zurückgreifen zu können.“ Ein Großprojekt läuft ohnehin bereits auf Hochtouren: Im Zuge des Um- und Neubaus der Ortsstelle und des Sozialzentrums an der Brixentaler Straße soll auch ein zentrales Katastrophenhilfe-Lager in Wörgl entstehen. (TT)




Kommentieren


Schlagworte