Letztes Update am Mi, 02.08.2017 18:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spott im Internet

Islam-Gegner hielten leere Bussitze für Frauen mit Burkas

Anständig blamiert haben sich einige Mitglieder einer rechtsnationalen und islamfeindlichen Facebook-Gruppe aus Norwegen. Sie hielten ein Foto von leeren Sitzen für Frauen mit Burkas.

"Was denken Menschen über dieses Foto?", schrieb der norwegische Journalist Johan Slåttavik über dieses Foto.

© Facebook"Was denken Menschen über dieses Foto?", schrieb der norwegische Journalist Johan Slåttavik über dieses Foto.



Innsbruck - Da hätten einige wohl besser zweimal hinschauen sollen: Mitglieder der rechtsnationalen und islamfeindlichen Facebook-Gruppe Fedrelandet viktigst aus Norwegen haben sich bis aufs Mark blamiert und den Spott der Internet-Gemeinde auf sich gezogen. Der Grund: Sie hielten ein Foto von leeren Bussitze für Frauen in Burkas.

Doch von vorne: Ihren Ausgang nahm die Geschichte schon vor einiger Zeit. Johan Slåttavik, ein norwegischer Journalist, hatte sich einen "kleinen Scherz" erlauben wollen, wie er sagt. Deshalb postete er besagtes Foto in der Gruppe und fragte: „Was denken Menschen über dieses Foto?"

"Schiebt sie ab", "Angst einflößend", "einfach nur traurig"

Die Antworten hätten vielsagender nicht sein können. "Terroristen mit Waffen könnten es sein", kommentierte etwa ein User das Bild. "Schiebt sie ab", "Angst einflößend" oder "einfach nur traurig", kommentierten andere.

In den Fokus der Öffentlichkeit gerückt hatte das "soziale Experiment" des Journalisten Slåttavik der ehemalige norwegische Politiker Sindre Beyer. Dieser veröffentlichte Screenshots des Beitrages und der Kommentare auf seiner Facebook-Seite. Über jene, welche die Bussitze für Frauen mit Burkas gehalten hatten, machte sich die Internet-Gemeinde dementsprechend lustig. (TT.com, bfk)