Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 25.08.2017


Osttirol

Jungtalente kicken in Osttirol

Ab 30. August ist der Toto-Cup der Jugend in Lienz, Sillian und Matrei zu Gast. Die U17-Spieler kommen aus vier Ländern.

© OblasserRobert Müller (Rapid Lienz), TVB-Obmann Franz Theurl, BM Elisabeth Blanik, Trainer Rupert Marko, Kontaktmann Robert Idl und Elmar Gasser (FC Sillian-Heinfels, v. l.) hoffen bei den Spielen auf viele Zuseher.Foto: Oblasser



Von Catharina Oblasser

Lienz, Matrei, Sillian – Das Runde muss ins Eckige: So heißt es ab Mittwoch, den 30. August, in Osttirol. Die besten jungen Fußball-Talente des Jahrgangs 2001 aus Österreich, der Schweiz, Finnland und Tschechien treten gegeneinander an. Gespielt wird an drei Orten: in Lienz, Matrei und in Sillian. Wohnen werden die Nachwuchstalente in Hotels in Kals und Sillian.

Der österreichische Jugendtrainer Rupert Marko kennt Lienz schon aus seiner Karriere als aktiver Fußballer. „Damals war ich mit der U19 auf einem dreiwöchigen Trainingslager am Zettersfeld“, erinnert er sich. Der Toto-Cup heuer hat den Zweck, die Kicker auf die Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft vorzubereiten, meint Marko.

Der Kontakt zur österreichischen U17 kam über Robert Idl zustande, einen ehemaligen Profi beim FC Wacker Tirol und beim FC Swarovski. „Daher kenne ich auch Rupert Marko, uns verbindet eine Freundschaft“, sagt Idl. Die Vertreter der örtlichen Vereine von Rapid Lienz und FC Sillian-Heinfels tun ihr Bestes, um den grünen Rasen für die Jungkicker zu pflegen. „Der Platz bei uns ist in einem Top-Zustand“, meint Elmar Gassler vom FC Sillian-Heinfels.

Mit dabei ist auch ein Lokalmatador: der erst 16-jährige Matreier Joshua Steiger. Er hat trotz seiner Jugend schon einen dreijährigen Profi-Vertrag beim Bundesliga-Team von Wolfsberg.

Die Veranstalter hoffen auf viele Zuseher, die den jungen Talenten zujubeln.