Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 10.10.2017


Bezirk Reutte

Waschtag und Technik-Check für 17 Tunnels im Außerfern

null

© Land Tirol



Reutte – Zweimal jährlich – im Herbst und im Frühjahr – ist für die Tunnels, Unterflurtrassen und Galerien im Straßennetz des Landes Tirol großes Reinemachen angesagt. Im Außerfern werden dabei insgesamt 17 Tunnel mit einer Gesamtlänge von acht Kilometern nicht nur einer gründlichen Reinigung, sondern auch einer technischen Überprüfung unterzogen.

„Diese Arbeiten dienen in erster Linie der Sicherheit. Saubere Tunnel bedeuten zudem aber auch bessere Luft und dadurch weniger Energieverbrauch für Beleuchtung oder Belüftung“, erklärt LHStv. Josef Geisler.

Im Zuge der Tunnelreinigung werden zahlreiche Arbeiten erledigt: Es wird gekehrt, gewaschen, Verkehrszeichen und Notrufzellen werden gereinigt, die Gewässerschutzanlagen werden ebenso überprüft wie die Feuerlöscher, die Sensoren für die Luftgütemessung oder die Video- und Lautsprecheranlagen auf ihre Funktionalität geprüft.

Im Bezirk Reutte gibt es aktuell acht Tunnel mit technischer Ausstattung. Gearbeitet wird mit allen verfügbaren Mitarbeitern der Straßenmeistereien und des Fachbereichs E&M-Technik (elektro- und maschinentechnische Anlagen) sowie mit Unterstützung von Spezialfirmen. Die Kosten belaufen sich im Bezirk auf über 100.000 Euro.

„Bei umfangreichen Arbeiten sind temporäre Sperren unumgänglich. Diese werden durch exakte Planung und eine Konzentration sämtlicher Arbeiten aber so kurz wie möglich gehalten. Wo es realisierbar ist, werden die Arbeiten nachts durchgeführt und Umleitungen eingerichtet“, sagt Wolfgang Haas, Leiter des Baubezirksamtes. Um die Reinigungsarbeiten noch effizienter zu gestalten, haben findige Mitarbeiter in den Straßenmeistereien selbst spezielle Spritz- und Reinigungsgeräte angefertigt. (TT)