Letztes Update am Mi, 11.10.2017 16:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Vogelgrippe-Ausbruch in Italien: 865.000 Tiere betroffen

Insgesamt sind vier Betriebe betroffen, 853.000 Hühner müssen in einem Legebetrieb bei Ferrara gekeult werden.

(Symbolfoto)

© Rudy De Moor / TT(Symbolfoto)



Rom – Rund 865.000 Tiere sind seit dem Beginn des Monats in Italien nach dem Ausbruch des Vogelgrippe-Virus A(H5N8) betroffen, berichteten offizielle Stellen am Mittwoch. Es handelte sich um vier Geflügelbetriebe in Nord- und Zentralitalien. Alleine 853.000 Hühner müssen nach einem am 6. Oktober bestätigten Ausbruch in einem großen Legebetrieb in der Provinz Ferrara (Emilia-Romagna) gekeult werden.

Laut Angaben des IZSV (Istituto Zooprofilattico Sperimentale delle Venezie) müssen die Hühner bis 17. Oktober getötet werden. Insgesamt gab es drei weitere Ausbrüche in Betrieben, wo das Geflügel bereits gekeult wurde, einen weiteren gab es in einem kleineren Unternehmen in der Provinz Vicenza, wo 12.400 Masthühner vom Virus betroffen waren. Bei den zwei weiteren vermeldeten Fällen handelte es sich um eine geringe Anzahl an Hühnern, Enten und Puten auf Familienbetrieben.

In Österreich vor allem Wildvögel betroffen

Der A(H5N8)-Virus wurde im Verlauf der vergangenen Herbst- und Wintersaison in vielen europäischen Ländern registriert. In Österreich betraf der Geflügelpest-Seuchenzug vor allem Wildvögel, aber auch in Betrieben in Vorarlberg und im Burgenland wurde das Virus nachgewiesen. Der Verlauf in Österreich war aber weitaus weniger dramatisch als etwa in Deutschland oder Ungarn, wo die Zahl der Keulungen jeweils in die Millionen ging. In diesem Herbst wurden in Österreich noch keine Fälle registriert, hieß es vonseiten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

In den Subsahara-Ländern Afrikas sind derzeit nur bis zu zwölf Prozent aller Kinder unter fünf Jahren offiziell registriert. (Symbolbild)Unicef-Bericht
Unicef-Bericht

Ein Viertel aller Kinder weltweit „unsichtbar“: 166 Millionen nie registriert

Der Anteil registrierter Geburten ist laut UNICEF zwar in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent gestiegen, 166 Millionen Kinder unter fünf Jahren bleiben den ...

Amtshilfe aus Italien
Amtshilfe aus Italien

Video: Carabinieri helfen Tiroler Polizei am Innsbrucker Christkindlmarkt

Bereits zum zehnten Mal gehen in der Adventszeit italienische Carabinieri zusammen mit Tiroler Polizisten in der Innsbrucker Innenstadt auf Streife. Sie soll ...

Die Eltern von Laurent Simons finden, dass zehn Monate für ein Studium zu lang sind. Die TU-Eindhoven widerspricht.Niederlande
Niederlande

Uni für Hochbegabten „zu lahm“: Neunjähriger bricht sein Studium ab

Die meisten Bachelorstudiengänge dauern drei Jahre. Nach dem Zeitplan der niederländischen Universität TU-Eindhoven hätte ihr Student Laurent Simons in zehn ...

Für adventliche Stimmung in der ausverkauften Thöni Sky Lounge in Telfs sorgten unter anderem der Kinderchor Do-Re-Mi der Landesmusikschule Telfs.Gesellschaft
Gesellschaft

Benefizgala für „Netzwerk Tirol hilft“: Tirols Sternenhimmel leuchtet heller

Tolle Künstler und ein spendierfreudiges Publikum bei der 5. Benefizgala für das „Netzwerk Tirol hilft“.

Video
Video

Video: Gregor Schlierenzauer spricht hörbehinderten Kindern Mut zu

Der Skispringer Gregor Schlierenzauer hört selbst von Geburt an auf einem Ohr nichts. Mit hörbehinderten Kindern hat er sich am Dienstag in Seefeld auf das E ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »