Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 13.10.2017


Osttirol

Über 100 Gebäude stehen in Sillian und Umgebung leer



Innervillgraten – In Innervillgraten findet heute der letzte Tag der österreichischen Leerstandskonferenz statt. Es ist die sechste Konferenz dieser Art und steht diesmal unter dem Motto „Strategien für einen Umbau in der Landwirtschaft“. Vortragende aus mehreren österreichischen Bundesländern, aus Südtirol und Deutschland beleuchten dabei den Gegensatz Stadt-Land, mögliche Nachnutzungen von bäuerlichen Gebäuden, Perspektiven für Bauernfamilien oder gute Beispiele für eine gelungene Verbindung von Altem und Neuem. Mitorganisatoren sind das Regionsmanagement Osttirol (RMO), der Planungsverband 36 (Sillian und Umgebung) sowie der Osttiroler Raum- und Regionalplaner Thomas Kranebitter.

Gute Konzepte sind auch in Osttirol dringend nötig. „Im Bereich des Planungsverbandes 36 gibt es über 100 leerstehende Objekte, am häufigsten im Villgraten sowie in Unter- und Obertilliach“, informiert Kranebitter. Nicht nur Häuser, sondern auch ganze Hofstellen, vom Wohnhaus bis zu den Wirtschaftsgebäuden, gehören dazu.

Wenn es um die Wiederbelegung dieser Leerstände geht, so ist der Blick über die Dorfgrenze gefragt, sagt Kranebitter. „Wichtig ist, dass Gemeinden miteinander kooperieren, um gemeinsam eine Nutzung zu finden. Diese kann sportlich, kulturell oder auch gewerblich sein.“ (co)