Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 10.11.2017


Bezirk Landeck

Boys’ Day gibt Klischees

keine Chance

© BIZ/AuerBesuch im Kindergarten Perjen: David Auer, Martin Simperl, Leiterin Karin Raggl (v. l.) mit Schülern der PTS Prutz und Kindergartenkindern.Foto: BIZ/Auer



Von Nina Schrott

Landeck – In Bezug auf die Überwindung von traditionellen Geschlechterrollen im Beruf hinkt unser Bezirk noch etwas hinterher: In Landeck und Umgebung gibt es beispielsweise keinen einzigen eingestellten Kindergartenpädagogen. Diese Bilanz zog David Auer vom Bildungsinformationszen­trum Landeck im Rahmen der bundesweiten Initiative Boys’ Day. Dabei geht es aber nicht nur um pädagogische Berufe – angeboten werden auch Workshops im Pflege- und Gesundheitssektor oder dem sozialen Bereich. Buben ab zwölf Jahren sollen ermutigt werden, weiblich dominierte Berufe nicht kategorisch aus ihrer Jobwahl auszuschließen. Die Aussage dahinter: Jeder kann jeden Beruf ausüben. Der Boys’ Day feiert dieses Jahr bereits sein zehnjähriges Jubiläum. Das Berufsinformationszentrum Landeck ist seit drei Jahren bei der Bewegung dabei und legt den Fokus auf die Arbeit in Kindergärten. Beim diesjährigen Boys’ Day stand zuerst ein Besuch im Kindergarten Perjen auf dem Programm, später wurden die gesammelten Eindrücke mit den Leitern David Auer und Martin Simperl besprochen. „Die anderen sagen schon manchmal, dass es uncool ist, wenn man Kindergärtner werden will. Aber das ist mir egal“, erzählt ein Schüler.

In der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Zams seien im Moment 16 Burschen angemeldet, zwei davon treten dieses Schuljahr zur Reifeprüfung an.




Kommentieren


Schlagworte